Spritzige Erlebnisse mit Mama und Freundin

Meine Eltern haben sich scheiden lassen, als 13 war. Meine Schwester und ich sind beim Vater geblieben, wir hatten ein Geschäft. Meine Mutter ist weggezogen. Erst hatten wir keinen Kontakt, weil es uns verboten wurde. Meine Mutter hatte eine neue Lebensgefährtin, die auch noch 15 Jahre jünger war. Meine Mutter 40 und ihre Partnerin 25. Das war ja ein Skandal, damals 😉

Als ich dann 15 war, habe ich sie das erste Mal besucht. Ich fand meine Mutter immer sehr attraktiv und sexuell anziehend. Sie war eine schlanke Frau, mit weiblichen Rundungen, einem festen Po und einen richtig großen Busen. Sie war auch immer sehr offen und wir waren zu Hause oft nackt, haben zusammen gebadet oder geduscht, ohne Hintergedanken. Die Freundin meiner Mutter war sehr schlank und hatte einen kleinen Busen. Beide trugen aber immer Rock oder Kleid und Strümpfe oder Strumpfhosen, was mich damals schon sehr erregt hatte. Beim ersten Besuch bin ich eine ganze Woche geblieben. Ich hatte immer die Gelegenheit genutzt und den Moment abgewartet, meine Mutter und ihre Freundin beim Anziehen oder im Bad zu beobachten und wenn sie auf Toilette gegangen sind, habe ich versucht durch das Schlüsselloch, was zu sehen.

An einem Abend war ich so geil, da habe ich mir im Bad eine benutzte Strumpfhose aus der Wäsche genommen. Ich weiß nicht ob sie von meiner Mutter oder Ingrid war. Ich habe mich auf die Toilette gesetzt und meinen Schwanz, mit der Strumpfhose gewichst und eine volle Ladung Sperma in die Strumpfhose gespritzt. Ich dachte alles bliebe unbemerkt, hatte mich aber getäuscht. Beim Abendessen, hatte meine Mutter gesagt, wenn sie auf dem Klo sitzt und pinkelt, brauch ich nicht vor der Tür stehen zu bleiben. Ich könnte zu ihr reinkommen und ihr dabei zusehen, wenn es mich interessiert.

Ich dachte, mir bleibt die Luft weg und ich muss wohl einen richtig roten Kopf bekommen haben und dachte auch, was soll Ingrid jetzt denken, die mich anschaute. Meine Mutter sagte, es ist auch nicht schlimm, wenn es mich erregt, wenn ich eine Frau beim Pinkeln zusehen würde. Sie fragte mich, ob es mich erregt. Ich sagte, ja ich finde es sehr anregend und interessant. Dann sagte sie, meine Strumpfhosen machen dich auch geil! Ich wollte echt im Erdboden versinken. Ich fragte, warum? Sie sagte mir, dass sie eine Menge Sperma auf ihrer Strumpfhose bemerkt hat, als sie sie waschen wollte. Meine Mutter war echt toll und sagte, es ist völlig normal, dass ich mich, in meinem Alter entdecke und meine Vorlieben rausfinde und Nylons wären auch sehr erotisch. Sie fand es auch erregend, wenn ich in ihre Strumpfhose spritze.

Möchtest du Ingrid mal beim Pinkeln zusehen, fragte sie. Ich konnte nur nicken. Sie nahm mich an die Hand und wir gingen ins Bad. Ingrid zog den Rock hoch und die Strumpfhose runter und setzte sich breitbeinig aufs Klo. Ich habe das erste Mal eine völlig blanke Muschi gesehen und sie hatte schon richtig große Schamlippen. Sie fing nicht direkt an zu pissen und rieb ihren Kitzler. Mein Gott, was hatte ich für einen steifen Penis in der Hose. Mein Mutter stand neben mir und hatte mich im Arm. Dann sagte sie, komm fass mir ruhig an die Beine und fühle meine Strumpfhose, nehme deine andere Hand und fass Ingrid mal zwischen die Beine. Ich war wie in Trance und dachte, das kann doch alles nicht sein. Sie war so weich und so feucht! Reib weiter, ich lasse jetzt laufen, sagte Ingrid. Dann hat sie über meine Finger gepisst, war das geil. Als sie fertig war, sagte sie probiere mal und leck deine Finger, es hat herrlich geschmeckt.

Ich war so erregt, dass schon etwas Sperma in der Unterhose war. Meine Mutter sagte, du hast eine ganz schöne Beule in der Hose. Du musst denken, ich war immer sehr schlank, eigentlich dünn und hatte schon mit fast 16 einen großen Penis und eine dicke Eichel. Mein Penis hatte schon 20 cm und eine Breite von 5 cm, hatte meine Mutter später mal gemessen.

Willst du mich auch pissen sehen, fragte meine Mutter. Ich konnte schon wieder sprechen und sagte, sehr gerne. Sie setzte sich nun aufs Klo und zog ihre Strumpfhose nur ein wenig runter. Sie hatte einen richtigen Busch und ihre Fotze war sehr behaart. Ingrid ging hin öffnete ihre Bluse und hob ihre großen Brüste aus dem BH, es sah toll aus. Dann sagte Ingrid, deine Mutter hat den größten Busen, den sie je gesehen hatte. Dann sagte meine Mutter, bevor ich laufen lasse, komm mal zu mir. Ich stellte mich vor sie und sie öffnete meine Hose und dann nahm sie meinen Penis aus der Unterhose, der dann steif vor ihrem Gesicht stand. Ingrid sagte nur: wow, hast du einen Riesenschwanz und so dick! Dann nahm sie ihn in die Hand und zog meine Vorhaut zurück. In dem Moment spritzte ich ab, jede Menge Schübe spritzten heftig und im hohen Bogen auf meine Mutter.

War mir das peinlich! Sie hatte alles im Gesicht, auf ihrem Busen, ihrer behaarten Muschi und auf der Strumpfhose. Dann sagte sie, das ist nicht schlimm und völlig normal, ich hätte einen schönen Schwanz und würde jede Menge spritzen. Dann fing meine Mutter an zu pissen und ich rieb dabei ihre Schamlippen. Ingrid hatte mir dabei den Schwanz gewichst. Dann kniete sich Ingrid vor mich und nahm meinen Schwanz in den Mund und hat mich geblasen. Meine Mutter saß breitbeinig auf dem Klo und hatte es sich selber gemacht. Dann sagte sie komm zu mir. Sie nahm meinen Schwanz in die Hände und wichste mich ganz langsam. Ich durfte nicht drüber nachdenken und lies es geschehen. Sie sagte immer wieder, es ist alles gut so und ok. Dann nahm sie meinen Schwanz in den Mund. Ingrid hatte mich dabei im Arm und knetete meine Hoden, bis ich ein zweites Mal abgespritzt habe und alles meiner Mutter in den Mund, sie hatte alles geschluckt und sagte, du schmeckst gut.

Wir sind dann ins Bett, ich in mein Zimmer, konnte die ganze Nacht nicht schlafen, hatte auch gehört, dass sich meine Mutter und Ingrid noch vergnügten. Morgens hab ich mich erst nicht an den Frühstückstisch getraut, aber als ich da war und bemerkt hatte, wie natürlich beide waren, war schnell alles ok. Sie hatten auch nur in Strumpfhosen und Shirt da gesessen. Wir hatten dann noch viele gemeinsame Erlebnisse, auch sehr geile. Kann ich dir auch mal was von schreiben. In der Familie weißt sonst keiner davon, auch nicht mein Vater oder meine Schwester und das bis heute. Habe mich selten darüber unterhalten, aber ich fand es sehr schön und es hat mich geprägt.

(54.543 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.