Jennys Freund will in den Swingerclub – Teil 2

Tom horcht auf. „Was meinst du?“, stöhnt er, angegeilt von ihrem festen und zarten Griff an seinem Prügel… sie stellt sich neben ihn. „Magst du sehen, was Jenny angeht? Das hier ist kein Vorhang…“ Sie tritt zur Seite und zieht den Vorhang auf….. „Was….was macht ihr mit Jenny???? Was soll das???“, heult Tom auf…was er sieht, lässt ihm die Haare zu Berge stehen….

Jenny trägt nur noch ihre Dessous und Heels… in ihren schwarzen Strümpfen mit der schwarzen Korsage sieht sie extrem sexy aus, ihre Heels unterstützen diesen Eindruck noch… Tom sieht, wie sie von einem Mann mit schwarzer Kapuze und schwarzem Umhang an einem Halsband mit Leine in einen Raum geführt wird. Der Raum ist wie ein Keller gestaltet, überall Fackeln und alte Ziegel…. Der Mann führt sie in die Mitte des Raumes, wo knapp ein Dutzend Personen in einem Kreis warten. Auch sie sind schwarz gekleidet, sie tragen schwarze Kapuzen oder Masken… unsicher läuft Jenny hinter dem Mann her, als sie in die Mitte des Kreises geführt wird…

Jenny folgt dem Mann in die Gruppe. „Was…was wollt ihr? Ihr seid so viele!!“ Der Mann lacht leise. „Mach dir keine Sorgen…. Du wirst uns schon schaffen!“ „Schaffen? Was meint ihr damit?“ Statt einer Antwort zeigt der Mann auf die Gruppe, wo ein paar Personen zurücktreten… ein schwarzes, grob gezimmertes Andreaskreuz wird sichtbar. Jenny erschrickt… „Was…was ist das? Ist das für mich?“ Statt einer Antwort zieht der Mann sie zu dem Andreaskreuz, zerrt sie an das Holz…. Dort zieht er ihre Leine durch eine Öse, zieht ihren Kopf zu dem Andreaskreuz…. Sofort kommen weitere Personen hinzu, die ihre Arme unwiderstehlich nach oben ziehen und sie mit Lederriemen an das Kreuz fesseln. Jenny stöhnt leise auf, als ihre Arme hart gegen das raue Holz gezerrt werden… „Was…werdet ihr mit mir tun? Was stellt ihr mit mir an?“

Statt einer Antwort kommen nun ihre Beine an die Reihe…grob zerren ihr die Männer die Beine auseinander und fesseln sie an das Kreuz. Mit weit gespreizten Armen und Beinen steht sie nun wehrlos vor der Gruppe…. Der Mann, der sie an der Leine hereinführte, kommt näher. Die anderen Männer scharen sich in einem Halbkreis um sie…. Der Mann tritt direkt vor sie und mustert sie. „Du bist schon eine sehr geile kleine Schlampe…ich bin sicher, wir werden noch unseren Spaß mit dir haben!“ Er tritt näher… er betrachtet sich ihre Korsage genauer. Mit einem harten Ruck zerrt er sie runter, sodass ihre prallen kleinen Titten aus dem Mieder springen… er lacht, als er sich ihre kleinen Nippel vornimmt. „Sag bloß, du bist geil… deine Nippel stehen wie eine Eins. Gut so!“ Er kneift sie in ihre Nippel, dass Jenny leicht vor Schmerzen aufstöhnt. Er knetet ihre Titten. „Schön prall….. fest!“

Seine andere Hand greift ihr zwischen ihre Beine… erschreckt versucht sich Jenny, aus dem Griff zu winden, aber das Andreaskreuz lässt sie nicht aus seinem Griff. „Meine….meine Möse gehört nur Tom! Da steckte nur Toms Schwanz drin!“, stößt sie schwer atmend vor. Der Mann lacht. „Warte nur…. Das ändert sich heute. Du wirst heute noch viele Schwänze in deiner Fotze haben!“ Er greift noch härter zu. Jenny stöhnt auf, als er ihren Mini-Slip hart nach oben zieht und der Slip in ihren Schamlippen verschwindet…genüsslich zieht der Mann immer wieder an, sodass der Slip in ihrer Fotze reibt…. Mit einem letzten Ruck reißt der Slip. Der Mann schaut ihn sich an. „Sieh an… ist deine Fotze etwa feucht?“ Ohne auf eine Antwort zu warten, fahren seine Finger zwischen ihre Schamlippen…. Hart dringen seine Finger in sie ein. Wieder versucht sie, ihre Beine zu schließen… aber es geht einfach nicht. Der Mann zieht seine Finger wieder aus ihr….“Mmmm……“

Jenny ist von dem ganzen eingeschüchtert.. die Fackeln, das Gewölbe….. die Männer um sie herum, dieses Gefühl des Ausgeliefertseins…. Die Wehrlosigkeit macht ihr einerseits zu schaffen, andererseits muss sie dem Mann insgeheim recht geben….. sie ist erregt. Plötzlich merkt sie, wie das Kreuz, an dem sie hängt, gekippt wird… sie findet sich liegend auf dem Kreuz wieder….der Mann tritt näher. „Soooo… und nun zum ersten Teil deiner Aufgabe… mach deinen Mund auf!“ Erwartungsvoll öffnet der Mann seinen Umhang, unter seinem Umhang ist er nackt. Sein Schwanz steht prall und rot angeschwollen…. Aus Jennys Perspektive erscheint ihr sein Prügel riesig, seine prallen Eier schaukeln leicht, als er sich Jennys Mund nähert…. Jenny schließt ihre Augen….ergeben öffnet sie ihren Mund…

Tom hängt in dem Pranger und muss zusehen, wie „seine“ Jenny von einer Horde Männer gierig betrachtet wird… und muss zusehen, wie sie gerade ihren Mund weit öffnet- für einen Typen, der seinen prallen, rot angeschwollenen Schwanz genüsslich in ihren Mund treibt. Valentina grinst…. „Willst du sie hören?“, fragt sie…. Genüsslich schaltet sie einen Lautsprecher ein. Tom hört, wie Jenny würgend und gurgelnd den Schwanz des Typen lutscht… immer wieder schmatzt es laut, wenn sie an seiner prallen Eichel lutscht…. Tom ist fassungslos! Valentina grinst: „Ich lutsche ja sehr gerne Schwänze…aber deiner Jenny scheint es echt zu gefallen!“

Tom sieht fassungslos zu, wie seine Jenny immer gieriger an dem fremden Schwanz lutscht… als er merkt, wie sehr sie diese Umgebung angeilt, kommt er aus dem Wundern nicht mehr heraus, er fragt sich, ob ihr das nicht vielleicht sogar gefällt? Er spürt ein Ziehen in seinen Lenden, als er merkt, wie auch sein Schwanz wieder anschwillt. Valentina merkt das: „Oh, du kannst wieder? Mal sehen, ob ich dich zum Spritzen bringe…!“ Sie beginnt, seinen wieder steifen Schwanz hart zu wichsen. Tom stöhnt auf, als er ihren harten Griff an seinem Schwanz spürt…. Sie wichst ihn schnell und hart: „Los, komm! Spritz mal wieder für mich… ich will deine Sahne auf mir sehen!“ Immer härter und praller wird sein Schwanz unter ihren Händen.

Valentina dreht sich zu ihm, während sie ihn wichst. „Schau, meine Titten sind schon ganz geil…. Ich will, dass du meine Titten besamst!“ Mit einer Hand wichst sie ihn weiter, mit der anderen hält sie ihm ihre prallen Titten vor sein Gesicht. „Siehst du, wie prall meine Nippel schon sind? Und nur, weil ich deinen steifen Schwanz in der Hand habe! Das gefällt dir wohl, wenn ich ihn hart wichse?“ Tom kann nur stöhnen… der Anblick ist einfach zu viel für ihn, wie seine Jenny gerade von einer Horde Männer begrabscht und besamt wird und Valentinas geile Titten vor seiner Nase- und dann Valentinas Hand noch dazu an seinem Schwanz- er fängt an zu zittern…

„Jaaaa… komm schon!“, feuert ihn Valentina an, als sie merkt, dass er kurz vorm Explodieren steht, „Los! Gib mir deine Ladung! Ich will dich spritzen sehen!“ Aufstöhnend bäumt sich Tom im Pranger auf- ein letztes Wichsen von Valentina, dann spritzt er ab… weiß spritzt seine Sahne auf Valentina Titten, die genüsslich seinen spritzenden Schwanz an ihren Titten und Nippeln reibt. „So ist es geil…. Komm, lass es raus! Mach mich schön nass mit deinem Saft….“ Genüsslich spielt sie mit seinem Schwanz an ihren Titten, dann nimmt sie ihn wieder in den Mund und leckt ihn sauber. „Sooo…. Das ist doch schön, wenn er wieder ganz sauber ist….“ Sie erhebt sich, Spuren von Sperma an den Titten und am Mund. „So, mal sehen, wie weit Jenny so ist….“ Grinsend wendet sie sich ab und schaut wieder zu…. Tom muss erst einmal seine Augen schließen…..nach dem Abspritzen braucht er Zeit….

Jenny hingegen kommt immer mehr in Fahrt. Es gefällt ihr , diesen riesenhaften, prallen Schwanz hart zu blasen…immer wieder muss sie gurgeln, wenn ihr der Schwanz zu hart in die Kehle fährt. Sie bekommt nicht mit, dass die anderen Männer nun ebenfalls ihre Schwänze aus den Umhängen rausziehen und sich ihr nähern… Jenny liegt breitbeinig auf dem Andreaskreuz gefesselt, saugt und lutscht den Schwanz, dass es eine Wonne ist- aber sie stöhnt auf, bäumt sich auf in ihrem Fesseln, als einer der anderen Schwänze mit einem einzigen harten Stoß in ihre inzwischen nasse Fotze fährt… der Typ beginnt sofort, sie hart zu ficken, dass sie jedes Mal in ihre Fesseln geworfen wird.

Ihre enge Fotze umschließt gierig den Schwanz, der sie nun auch noch in die Fotze fickt…. Immer wieder stöhnend, bewegt sich Jenny auf dem Andreaskreuz, soweit es die Fesseln zulassen- die tiefen, harten Stöße des Schwanzes in ihrer Fotze werfen sie immer wieder in ihre Fesseln, gegen den Schwanz in ihrem Mund. Sie hört die Männer: „Nun seht euch diese geile kleine Schlampe an… der macht es richtig Spaß, wenn sie von mehreren gefickt wird! Los, las mich ran- ich will sie jetzt!“ Sie spürt, wie sich der Schwanz aus ihrer Möse zurückzieht…. Nur, um den nächsten Schwanz zu spüren, der sich prall in ihre Möse bohrt. Erneut bäumt sie sich auf, als der nächste Typ sie fickt….

Der Typ vor ihrem Gesicht feuert sie und die anderen an: „Los, fickt sie richtig durch…. Und du, mach was… ich will dir deinen geilen Mund so richtig voll machen!“ Seine Stöße werden heftiger, sein Atmen wird schneller… Jenny spürt, dass auch er kurz vorm Explodieren steht, und lutscht noch intensiver und schneller. Er beginnt zu zittern… Jenny lutscht ihn noch ein paar Mal heftig, als sie spürt, wie der pralle Schwanz in ihrem Mund zu zucken beginnt, sich Schwall um Schwall seines heißen Safts in ihrem Mund sammelt… das heiße Sperma rinnt aus ihrem Mund, an ihrem Gesicht entlang….

Schwer atmend stößt er ihr seinen triefenden Prügel noch mal in ihren Mund, bis sie seinen Schwanz ganz sauber geleckt hat… dann schaut er nach den anderen. Die anderen hängen vor Jennys Beinen und feuern den Typen an, der sie schwer atmend fickt… Jenny hat ihre Augen geschlossen und stöhnt unter seinen harten Stößen.

„Jaaa…. los, fickt mich richtig durch… ich will eure Fickschlampe sein! Steck ihn mir richtig tief rein…. jaaaa…das ist geil…“ stöhnend windet sie sich in ihren Fesseln…

Sie spürt, wie sein Schwanz in ihrer Möse zu zucken beginnt und wie er heftig keuchend sie immer härter fickt… „jaaaa… lass es raus, spritz mich richtig voll… besam mich!!!“
Der Typ stöhnt auf, als sein Schwanz in ihrer engen Möse explodiert…. er füllt ihre Möse mit seinem heißen Sperma ab.

Keuchend zieht er seinen Schwanz aus ihr…. „Los…der nächste….“ Der lässt sich das nicht entgehen und drängt sich zwischen Jennys gefesselte Beine…

Tom sieht dem Treiben fassungslos zu… zu hören, wie seine Jenny nach den Schwänzen verlangt und giert, treibt ihn an den Rand des Wahnsinns. Er bekommt kaum mit, wie Valentina sich mit weit gespreizten Beinen vor ihm aufbaut und auffordernd ihre Möse vor ihm reibt.

„Was ist… scheint, als mag das deine Freundin sehr gerne! Wie sieht es aus… willst du mich nicht mal besteigen?“ Sie wichst seinen Schwanz. „Hart genug ist er jedenfalls, dass du es mir besorgst….“

Sie öffnet den Pranger… Tom steht mit steil aufgerichteten Schwanz vor ihr… sie lehnt sich zurück und betrachtet seine prall geschwollene Eichel mit leuchtenden Augen… „Komm, lass mich deinen Prügel auch mal in mir spüren… was willst du mit mir machen?“

Toms Augen wandern zwischen Valentinas Möse und Jenny auf dem Kreuz hin und her… „Knie dich hin… und gib mir vorher die Peitsche!!!“ Valentinas Augen leuchten….

(5.285 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.