Die eigene Mutter benutzt

Ich bin 25 Jahre jung, seit 4 1/2 Jahren bin ich mit meiner Frau (ebenfalls 25) verheiratet und seit ca 9 Jahren ein Paar. Wir haben 2 kleine Kinder zusammen, darauf möchte ich aber nicht weiter eingehen.

Ich muss bei dem ganzen etwas ausholen. Meine Mutter heißt Gabriele wird aber immer Gabi genannt und ist inzwischen 51 Jahre alt.

Meine Eltern waren immer sehr Freizügig und nahmen keine Rücksicht auf ihre Kinder wenn sie geil waren und ficken wollten. Da mein Kinderzimmer im Haus meiner Eltern neben ihrem Schlafzimmer lag habe ich meine Mutter öfter Stöhnen gehört.

Als ich anfing mit selbst einen zu Wichsen habe ich nachts öfter gelauscht wenn mein Vater nebenan wieder schön meine Mutter fickte. Dabei überkam es mich immer und ich wichste meinen Schwanz zum Rhytmus in dem meine Mutter Stöhnte und oft hörte ich meinen Vater wie er hart zu stieß und meine Mutter versuche zu Flüstern „Ohhh jaaa, Fick mich schön hart durch.“

Es machte mich immer so geil das ich nach wenigem Wichen schon Spritze und weiter lauschte und danach noch ein paar Mal abspritzen musste. Ein paar Mal konnte ich sie auch dabei sehen wenn sie es in der Küche trieben und ich es nicht wusste und in die Küche wollte. Leider haben sie mich sofort vertrieben.

Da wir in einem 2 geschossigen Haus wohnen und meine Eltern sich abends immer unten im Wohnzimmer aufhielten, bin ich öfters in ihr Schlafzimmer und habe nach ihren BH’s und Slips geschaut. Oft hab ich an den getragenen Höschen gerochen und es roch einfach herrlich.

Plötzlich beim Stöbern fand ich eine Box als ich sie öffnete wurde mein Schwanz dermaßen Hart das er fast von allein spritze. In der Box befanden sich tolle Spielsachen und einen richtig großen Gummidildo. Er roch so herrlich nach ihrer Fotze das mir nichts anderes übrig blieb als in abzulecken und zu Lutschen und es war MEGA geil wie er schmeckte nach ihrer geilen Fotze.

Darauf legte ich mich auf ihr Ehebett.. schnappe das Kopfkissen meiner Mutter und legte meinen Schwanz drauf. Ich rieb mein Schwanz an ihrem Kopfkissen weil ich wollte dass ihr Kissen schön nach meinem Schwanz riecht und hoffe es fällt ihr dann auf.

Meine Eltern hatten oft die Nachbarn zu besuch. Sie waren ein etwas jüngeres Pärchen als sie so Mitte 30 damals. Eines Abends hörte ich sie zu 4 ins Schlafzimmer gehen, Sie verschlossen die Tür aber ich konnte alles Hören, Die andere Dame hieß Monika und hatte eine geile Figur und geile Titten.

Als ich merkte wie sie anfingen zu Stöhnen hörte ich nur meine Mutter. Dabei begleitete des Öfteren klatschen ihr lautes Stöhnen. Ich dachte mir es wären wohl gerade beide Schwänze in ihr und ich wurde so geil das ich mich selber wieder wichste. Als meine Eltern auf dem Geburtstag der Nachbarn eingeladen nahmen sie den Camcorder mit um die Feier zu filmen.

Ein paar Tage später als meine Eltern wieder schön fickten ging ich schnell runter ins Wohnzimmer, schnappte mit den Camcorder und wollte mir die Feier ansehen nur um meine Mutter und die Nachbarin zu sehen. Oder mehr meine Mutter und dabei dann zu lauschen wie sie gefickt wird.

Das Band war bereits schon kurz vor Ende der Feier aber das Störte mich nicht. Als das Video dann zu Ende war von der Feier übersprang plötzlich die Szene und ich sah einen Film meiner Eltern wie sie im Schlafzimmer fickten, Es war ein Traum!

Meine geile Mutter blies den Schwanz schön tief dabei sah man schön ihre Titten. Sie hatte echt geile Titten, Sie war auch etwas mollig aber ich fand sie immer geil. Auch wenn ihre Titten etwas hingen. Nach ein paar Minuten Blasen sagte sie im Video „ich möchte mich jetzt drauf setzen“ und genau das war mein Stichwort. Ich wichste zum Rhytmus in dem meine Mutter nebenan stöhnte und gefickt wurde, währenddessen schaute ich im Camcorder wie sie schön reitet EIN TRAUM! Ich war so geil auf meine Mutter dass ich hoffte sie mal ficken zu können.

Nun kommt das was ich nie erwartet hätte: Mein Vater verstarb mit 55 Jahren und sie war inzwischen 51 und hatte keinen Mann mehr. Inzwischen bin ich 25 Jahre und es ist ca. 3 Wochen her.

Ich war bei ihr zu Besuch und sie war fertig gemacht für eine Feier. Sie sah sooo geil aus das ich sie am liebsten sofort gefickt hätte.

Als sie unten war musste ich kurz hoch aufs Klo und da stand die Schlafzimmer Tür offen, Ich wühlte im Schrank und sah wieder den geilen großen Gummidildo. Daneben lieg eine Zange ich wusste nicht was genau damit gemacht wird bis ich sie nahm. Damit konnte sie schön ihre Fotze spreizen um etwas Großes herein zu schieben.

Leider bin ich etwas schüchtern und habe mich nicht getraut sie darauf anzusprechen. Zwei Tage danach kam mir die Idee.. in der heutigen Zeit mit WhatsApp, Internet usw. da musste ich sie doch rumkriegen.

Also gaukelte ich vor das mein Sexleben irgendwie langweilig sei, sie war reif und musste sich ja auskennen. Sie gab mir etliche Tipps aber damit war ich nicht zufrieden also ließ ich nicht locker. Sie schrieb mir dann ich sollte mal vorbei kommen dann würden wir darüber reden und ich ergriff die Chance und fuhr sofort zu ihr! Wir redeten und redeten.

Sie gab mir Tipps und Tipps, doch die wollte ich nicht. Ich wollte sie jetzt unbedingt ficken! Ich sagte ihr das alles nix bringt und wie das versucht hätten aber es nicht klappte. Und dann geschah es. Sie ging kurz nach oben. Zog sich um und machte sich fertig. Sie kam runter und ich wurde so geil das er sofort in meiner Hose stand.
Sie griff meine Hand zog mich in den Flur zu den Treppen und sagte: „naja wenn dann alles nichts hilft dann bring ich es dir halt richtig bei“. Ich konnte nichts sagen und wir gingen nach oben ins Schlafzimmer. Sie sagte:“ setz ich aufs Bett ich blas dir zuerst mal einen“

Ich zog meine Hose runter und er sprang ihr förmlich ins Gesicht. „Boah ist der groß, der ist ja größer als der Schwanz von deinem Vater. Ich muss zugeben das mir ein Schwanz schon irgendwie fehlt“. Sie nahm in den Mund und verschlang ihn, Man merkte ihr an das sie ewig nicht mehr gefickt wurde, denn sie saugte so extrem an meinem Schwanz das ich fast abspritzen musste.

Ich sagte dann zu ihr „Mama ich möchte alles mit dir ausprobieren“ worauf sie sagte ich solle sie bitte nur Gabi nennen und sie bläst einfach weiter. Dann fiel mir wieder ein dass der geile Dildo und die Zange im Schrank lagen.
Ich Stand auf ging zum Schrank und nahm die beiden Sachen. Währenddessen legte sie sich aufs Bett und zog ihr Höschen aus, dabei zeigte sie ihre geilen halterlosen Nylons, die an Strapsen fest gemacht waren. Sie sagte kein Wort wieso ich wusste das so etwas im Schrank lag und spreizte ihre Beine. Ich schob ihr die Zange in die Fotze und spreizte sie schön auf damit.

Ich nahm 2 Finger und steckte sie in ihre nasse Fotze, Sie gingen durch die Zange problemlos in sie und der Saft lief ihr aus der Fotze an ihr Arschloch. Sie sagte sofort „zwei reichen nicht süßer nimm mal 3 oder 4“ Sofort nahm ich zu meinen 2 Fingern noch 2 dazu und schob ihr schön 4 Finger in die Fotze.

Sie griff nach der Zange und zog sie raus. Ihre geile Musche umschloss meine 4 Finger und sie Drückte mein Handy fest in ihrer Spalte. Dabei drückte sie meinen Daumen auf ihren Kitzler und fing laut an zu Stöhnen. „Reib meinen Kitzler mit deinem Daumen und fick mich mit deinen 4 fingern mein Schatz“. Genau das tat ich.

Mit meiner anderen Hand fing ich an ihr das Kleid hochzuschieben um ihr an die Titten zu greifen, Sie trug kein BH und ich ging mit meinem Kopf zu ihren Titten und saugte am Nippel. Sie griff nach meinem Schwanz und wichste ihn. Ich kannte 69 bereits, aber sie wollte dann dass ich mich auf sie lege. Ich machte es sofort. Sie hatte schwarze halterlose Strümpfe unter ihrem Kleid, was mich rattenscharf machte. An meinem Schwanz spürte ich diese Nylons, die meinen Kolben stark wie ein Eisenrohr machten. Dann stieß ich mit Gewalt in ihre Fotze. Es dauerte nicht lange und ich schoss mein Sperma in die Mutterfotze. Das Sperma lief an ihren Nylons herunter. Mama drehte sich herum und zeigte mir so ihren Arsch, dessen Öffnung schon ausgeleiert war. Was für eine Einladung für mich!

Nach kurzem anblasen war ich wieder bereit und rammte meinen Schwanz in ihre Arschfotze. Ein Aufschrei, der sich aber nicht nach Schmerzen anhörte kam von meiner stöhnenden Mama.

Es dauerte nicht lange und ich kam in ihren Darm mit einem Schrei, wie von einem Löwen. Was machen Löwen nach dem Akt? Sie lecken ihren Schwanz sauber. Nein, das machte für mich meine Mutter und zwar mit offensichtlichem Genuss.
Wie Mama so da lag: spermaverschmiert, schwarze halterlose Strümpfe und mit hochgeschobenes Kleid, kam mir die Idee meine Mama jetzt doch öfters zu „benutzen“.

„Mama, wie wäre es wenn du meine persönliche und immer zur Verfügung stehende Mama, Hure und Sklavin wirst?“
„Mein geiler Sohn, wie hast du meine Wünsche erraten? Nichts lieber als das!“

„Ok“, meinte ich, “aber dann immer mit Nylons und Lingerie, oder Strümpfe und Strapse, wenn BH nur als Büstenhebe, damit ich dir in deine Nippel zwicken kann und ohne Slip oder Höschen. Auch wenn du rücklings auf den Küchentisch liegt, die Augen verbunden, Beine weit gespreizt und Handfessel angelegt. Ich werde mich immer telefonisch ankündigen, damit du dich vorbereiten kannst, ok?“

Mama: „sehr gerne mein Sohn, aber verspreche mir mich auch des Öfteren in den Arsch zu ficken“. Beim nächsten Besuch lag meine Mama auf den Küchentisch und hatte ihre weit geöffnete Beine hinter ihren Hals gebunden, sodass die Arschfotze eine eindeutige Einladung war.

Na klar bin der Aufforderung nachgekommen.
Und so geht es nunmehr schon seit Jahren und wir beide sind glücklich bis ans Ende ??

(18.371 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.