Das Single-Leben genießen

Ich komme grade vom Training zurück, seit ich wieder Single bin lenke ich mich gerne von meiner Einsamkeit im Boxstudio ab. Lasse meinen Aggressionen freien Lauf und bin danach die Ruhe in Person. Meinem Körper kommt es auch sehr zu Gute.

Kurz vor meiner Hofeinfahrt sehe ich die kleine Nachbarstochter frisch gepressten Orangensaft am Strassenrand verkaufen. In dieser Gegend nicht unbedingt die einträglichste Geschäftsidee denke ich bei mir, halte an und kaufe ihren Vorrat an Saft komplett auf. Drücke ihr 20 Euro für die 2 Liter Saft in die Hand und erfreue mich an den strahlenden Kinderaugen. Hinter Ihr im Garten liegt Ihre große Schwester mit einer Freundin in der Sonne und streckt sich extra provokativ um die keinen jungen Brüste hervorzuheben. Ihre Freundin dreht sich um und streckt dabei extrem auffällig ihren süßen kleinen Hintern in die Höhe.

Die beiden Tuscheln etwas und kichern, während ich meinen O-Saft in den Wagen verfrachte und der Kleinen verspreche Ihre Thermoskannen gleich wieder zu bringen.

Zuhause angekommen fülle ich den O-Saft um und direkt mit Tequila auf. Wie versprochen liefer ich die Kannen ab und darf dieses Mal beide hübschen Teenie Hintern begutachten. Das bleibt nicht ganz ohne Folgen, in meiner Trainingshose regt sich jemand und ich sehe zu das ich nach Hause komme, bevor ich noch auffalle. Nun erstmal duschen, danach ein zwei Gläser O-Saft und vielleicht bei einer geilen Story oder nem Filmchen abwichsen. Als ich aus der Dusche komme meinen frisch rasierten Schwanz eincremend und massierend sehe ich durchs Wohnzimmer Fenster zwei hübsche Mädchengesichter die ungläubig auf mein Teil starren und frech grinsen. Da ja nun sowieso schon alles sichtbar ist, bemühe ich mich gar nicht erst mich zu bedecken sondern öffne die Balkontüre und bitte die Beiden herein.

Im Vorbeigehen streift die Hand meiner jungen Nachbarin zufällig meinen leicht angeschwollenen Schwanz was Sie aber anscheinend gar nicht bemerkt. Mein Schwanz allerdings um so mehr. Die beiden setzen sich auf die Couch und ich biete Ihnen einen Drink an sie wünschen einen Kaffee, auf dem Weg in die Küche wippt mein immer mehr anschwellender Schwanz bei jedem Schritt hin und her, ich spüre meine dicken Eier leicht pochen, kurz gesagt ich bin super geil. Um die Situation wieder etwas unter Kontrolle zu bringen, mache ich einen Abstecher ins Schlafzimmer und springe in eine Trainingshose und ziehe mir ein T-Shirt über.

Komme dann mit dem Kaffee zurück und setze mich mit meinem Glas “O-Saft” in einen Sessel. Das ich mir was angezogen habe findet bei meinen Besucherinnen nicht unbedingt anklang.

Meine junge Nachbarin Nicole fängt an und sagt mir das Sie und Susanne gerne ihr Taschengeld aufbessern würden und natürlich frage ich was sie sich darunter vorstellen.

Sie erzählen mir, das die Kleine Schwester erzählt hat wie großzügig ich war und da hätten sie beschlossen mir ihre Hilfe im Haushalt und Garten anzubieten.

Ich schaue mich kurz um und stelle fest, das ich zwar eigentlich keine Hilfe brauche, aber meine Freizeit auch sinnvoller verbringen kann, als mit Staubwischen und Rasen mähen, also sage ich zu. Wir werden uns über den Preis einig und sie fangen auch gleich an.

Nikki im Wohnzimmer, Susi in der Küche. Jetzt nen Porno zu schauen und zu wichsen halte ich für etwas unangebracht also verschiebe ich diesen Plan auf später.

Die beiden springen in ihren extrem kurzen Hosen und knappen Tank Tops um mich herum, wischen Staub usw. jedes Mal wenn sich eine von Ihnen bückt klopft und zuckt mein Schwanz. Kurz gesagt, meine Geilheit steigt mit jeder Minute und mir fällt es sehr schwer mich abzulenken. Schwanzi will raus, er schreit nach Aufmerksamkeit und meine Eier nach Erlösung. Um mich abzulenken setze ich mich an den Computer und schaue nach Ersatzteilen für meine Motorräder und Autos. Das wird allerdings von den Beiden nicht toleriert. Immer wenn ich mich gerade hingesetzt habe, ruft mich eine der Beiden um mir eine Frage zu stellen. Wohin damit, was ist das, wozu benötigt man sowas usw. Nikki, in meinem Schlafzimmer angekommen, findet eine Schachtel mit Pillen und fragt mich wogegen die helfen und ob ich sehr krank bin. Ich kann sie Beruhigen es ist lediglich Cialis und von einem One-Night-Stand zurück gelassen worden.

Sie fragt natürlich weiter, also erkläre ich Ihr, das ich das nicht brauche und die Frau das Zeug angeschleppt hat um es an mir auszuprobieren bevor sie es an Ihrem Mann versucht. Ich durfte also als Versuchskanninchen herhalten. Hat es funktioniert? Ja.

Wie hat es sich ausgewirkt? Ich war dauergeil und auch nach der Nacht mit 3 mal Sex hintereinander bekam ich bei jeder Berührung wieder ein Rohr.

Würdest du es nochmal nehmen? Kommt drauf an. Eigentlich brauche ich es nicht und die möglichen Nebenwirkungen sind mir zu heftig.

Warum hast du es behalten. Keine Ahnung, wahrscheinlich war ich zu faul es weg zu werfen. Damit ist sie zufrieden und im Vorbeigehen streift Ihre Hand erneut meinen Schwanz. Dieses mal etwas fester und Ihr freches Grinsen lässt mich wissen, das es Absicht ist.

Ich verlasse das Schlafzimmer mit angeschwollenem Schwanz, die Beule ist nicht zu verbergen, vor mir steht Susi und schaut amüsiert auf die Beule. Sie fragt Nikki was sie nun wieder gemacht hat, man kann ja deutlich sehen das sie mich schon wieder angegeilt hat. Nikki antwortet ihr, das sie sich keiner Schuld bewusst ist und sie nichts dafür kann, das mein Schwanz schon wieder halb steif ist. Susi kommt auf mich zu und greift ungeniert zu. Umfasst meinen Schwanz durch die Hose und reibt ihn langsam. Ich stöhne auf, es fühlt sich soooo gut an und doch so falsch. Die Kleine könnte glatt meine Tochter sein, außerdem arbeitet sie doch seit heute für mich.

Sie grinst mich an und sieht meine Zweifel, macht aber einfach weiter und flüstert: Nikki hat mir erzählt das du nen super geilen großen Schwanz hast, sie hat mir versprochen das ich den mal zu sehen bekomme, aber wir wussten nicht genau wie wir es anstellen sollten. Wir hatten gehofft du legst dich heute mal an den Pool oder gehst schwimmen, aber darauf wollte ich nicht warten. Darum fassten wir diesen Plan.

Von hinten zieht mir das T-Shirt über den Kopf, ich versuche es zu verhindern, da greift mir Susi an den Sack und drückt sehr fest zu. Ich stöhne auf und lasse mich entkleiden. Hose runter, Schwanz prall hart zuckend und mit dicken Eiern stehe ich vor Susi die beeindruckt lächelt. Sie hatte ihr Ziel erreicht. Nikki greift um mich herum und wichst meinen Schwanz, Susi schaut einfach zu und beißt sich auf die Unterlippe. Ich stehe nur still da, stöhne leise und genieße die kleine Mädchenhand an meinem Schwanz, spüre wie meine Eier hin und her schwingen während die Kleine mich immer schneller und härter wichst.

Ich spüre wie es mir hoch steigt, stöhne lauter und sage das ich sie mich so sehr bald zum abspritzen bringt. Ihre zweite Hand greift durch meine Beine und drückt meine dicken Eier fest zusammen. Es ist fast schon schmerzhaft und Susi streift ihr Tank Top hoch, zeigt mir Ihre kleinen Tittchen, die steifen Nippel und streichelt sich darüber. Sie schaut zu wie mein Schwanz anfängt zu zucken, ich mein Becken immer heftiger nach vorne stoße und die Hand Ihrer Freundin ficke. Sie sagt das sie das noch nie gesehen hat und es total geil ist. Das ihr Fötzchen immer nasser wird und sie es kaum noch aushält.

Das ist zu viel für mich, ich spritze unter lautem Stöhnen ab und obwohl Susi fast 2 Meter vor mir steht, treffe ich mit dem ersten Spritzer ihr Gesicht, mit dem zweiten noch Ihre Brust und mit dem dritten Ihren Bauch. Der Rest klatscht nur noch zu Boden. Sie quiekt kurz auf und beschwert sich dann, das ich sie befleckt habe. Den Boden habe ich auch versaut und sie haben doch grade erst geputzt. Wir lachen alle drei, meine Beine zittern und ich sage den Beiden das ich mich kurz setzen muss.

Ich will meine Hose wieder hochziehen, das wird mir klar gesagt, das die schön bleibt wo sie ist, wir sind noch lange nicht fertig mit dir. Okay denke ich, was besseres stand sowieso nicht auf dem Plan und das Wochenende ist ja noch lang.

(12,930 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *