Aktuelle Sexgeschichten Trends:
Inzest 
Mutter 
Anal 
Teen 
Familie 
Lehrerin 
FKK 

Papas Geburtstagsfeier

Ich bin Klara, 18 Jahre alt, normal gebaut, 175 groß und wiege 68kg. Ich habe Brüste Cup B und eine schon frauliche Figur mit Taile und mein Hintern ist auch wohl geformt.

papas-geburtstag

Einen Freund habe ich noch nicht, hat sich irgendwie noch nicht ergeben. Meine Freundinnen hatten alle schon mal einen oder sind gerade in festen Händen. Alle meine Freundinnen haben schon mal mit ihrem Freund geschlafen und irgendwie möchte ich das auch mal bald erleben, nur mit wem?

Es kam schneller wie gedacht. Mein Vater hatte Geburtstag, wurde 50, es sollte eine große Party steigen, alle Tanten und Onkel und meine Cousinen und Cousens sollten kommen.

Mein Papa hatte einen Partyservice bestellt damit wir alle was von der Feier haben. Erst gab es ein Bufett und dann wurde getanzt und Musik gehört, sich unterhalten und getrunken.

Irgendwann landete ich bei Onkel Werner auf dem Schoss, es waren dort alle Plätze besetzt und er zog mich einfach auf seine Beine. Es war witzig, wir unterhielten uns mit den anderen und dann spürte ich auf einmal die Hand von Onkel Werner an meinem Po. Ich fand das erst mal gar nicht lustig, wollte ihn aber auch nicht blosstellen. Onkel Werner schob seine Hand von hinten unter meinen Rock und begann meine Muschi durch durch den Slip zu steicheln und ich wurde schon ganz feucht zwischen den Beinen. Dann schob er einen Finger am Bundchen vom Bein in den Slip und drückte den in meine Scheide.

Ich zuckte etwas zusammen, fand das Gefühl aber irgendwie total geil. Durch den Alkohol benebelt dachte ich, warum nicht das erste Mal mit Onkel Werner. Er war 41 und sicher erfahren in diesen Dingen, ich spürte es ja zwischen den Beinen.

Inzwischen hatte ich meine Beine etwas weiter gespreizt und Onkel Werner unterhielt sich mit allen anderen und fingerte mich gleichzeitig.

Ich drehte meinen Kopf zu ihm um und sagte so leise das es die anderen nicht hören konnten: ich lege mich ein wenig hin, kannst ja mal kommen und nachsehen ob es mir gut geht.

Ich stand auf und ging erst einmal auf die Toilette und dann in mein Zimmer. Es dauerte nicht lange da stand Onkel Werner in der Tür, sah mich an und trat ein, schloss die Tür, veriegelte sie von innen und kam auf mich zu. Er nahm mich in den Arm und küsste mich innig. Seine Hände wanderten über meinen Rücken auf meinen Po und begannen ihn zu kneten. Er hob meinen Rock an und zog mir meinen Slip bis zu den Knöcheln runter, legte mich aufs Bett, zog den Slip komplett aus und begann mich zu lecken. Seine Zunge durchpflügte meine Spalte und Onkel Werner schob sie mir immer wieder in mein Loch. Ich begann leise zu stöhnen. Onkel Werner erhob sich, zog mich hoch, zog mir meinen Rock aus, zog mir mein T-Shirt aus und dann den BH. Er betrachtete mich und flüsterte mir ins Ohr. Seid du 13 bist habe mir gewünscht mal später mit dir zu schlafen, jetzt ist es soweit.

Onkel Werner zog sich aus und ich sah zum ersten mal einen echten Männerschwanz. Er hatte einen normalen, nicht klein, nicht groß, etwas nach links gebogen. Wir legten uns aufs Bett und Onkel Werner drehte sich so das ich seinen Schwanz direkt vor meinem Gesicht hatte und er leckte mich wieder zwischen den Beinen, immer wieder sog er sich meine Klit in den Mund und spielte mit der Zunge daran.
Ich war geil, sowas hatte ich ja bis heute noch nicht erlebt und ich nahme den Schwanz von Onkel Werner in den Mund. Er begann sofort mit Fickbewegungen und er fickte meinen Mund als wenn er meinen Muschi ficken würde. Dann drehte er sich wieder und wir küssen uns und ich fühlte seinen Schwanz an meinem feuchten Eingang.

Onkel Werner schob seinen Schwanz langsam in mich hinein. Mein Jungfernhäutchen hatte ich schon mit 15 verloren, da haben wir Freundinnen uns gegenseitig mit einem Besenstiel und Kondom entjungfert, was nicht wirklich toll war.

Onkel Werner steckte jetzt ganz in mir drin, er wartete einen Moment und dann legte er los. Mit langsamen Stößen begann er mich zu ficken, meine Brüste wippten hin und her und Onkel Werner sagte halblaut das ich ein total süßes Mädchen sei und seine Stöße wurden immer schneller und ich bewegte mich auf einer Wolke der Lust.

Dann kam es mir, man war das ein Gefühl, der ganze Körper bebte, der Verstand setzte aus und ich genoss es in vollen Zügen. Onkel Werner fickte mich weiter und dann spürte ich einen Schwall Sperma in mir. Es wurde warm im Bauch und ich fühlte wie Onkel Werner mir den Lebenssaft injizierte.

Jetzt war ich eine richtige Frau und ich fand es schön. Onkel Werner ließ es dann langsam ausklingen, steichelte mich noch und ich konnte so langsam zur Ruhe kommen.

Wir küssten uns noch einmal und dann stand er auf, zog sich an, lächelte mir zu und sagte: ich glaube wir sollten mal wieder runter gehen. Ich sagte: ja, geh du zuerst, ich komme dann 5 Minuten später nach. Beim rausgehen nahm Onkel Werner noch meinen getragenen Slip mit, drehte sich nochmal um und sagte: als Erinnerung.

Als ich wieder runter in den Garten ging saß Onkel Werner bei meinem Vater, sie unterhielten sich und ich ging rüber zu meiner Cousine Monika, sie ist schon 19 und wir redeten lange miteinander.

Auf einmal meinte Monika, nah hat Onkel Werner dich heute durchgenommen? Ich schaute sie an und sagte: wie kommst du denn darauf? Sie sagte: Er hat bisher noch alle von uns Cousinen mit 18 gefickt, irgendwie schafft der das immer. Ich schaute sie an und sagte: der fickt aber auch himmlisch.

Sie sah mich an und sagte: ja das tut er. Ich fragte: fickt er dich immer noch? Sie lächelte mich an und sagte: seid ich einen Freund habe nicht mehr, vorher schon, ich hab viel von ihm gelernt und so konnte ich meinen Freund immer gut befriedigen, was mir auch viel Spaß macht. Ich kann dir nur sagen, nutze die Zeit mit ihm, er ist ein guter Lehrer.

Wir zwei tranken noch einen Sekt und ich ging dann mal zu den anderen Gästen. Als die Party zu Ende ging blieb Onkel Werner noch bei uns, aufräumen helfen und dann schlief er auch noch bei uns, besser bei mir was die anderen nicht wissen sollten. Wir zwei hatten noch einen geilen Fick bevor er in das Gästezimmer ging.

(8.922 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.