Aktuelle Sexgeschichten Trends:
Inzest 
Mutter 
Anal 
Teen 
Familie 
Lehrerin 
FKK 

Neue Nachbarn

Ich wohne in Nürnberg, in einem 12 Parteienhaus, es ist ein ruhiges Haus, die Mieter sind alle OK. Man grüßt sich und hilft sich mal wenn schwere Einkaufstaschen zu tragen sind, oder man überlässt dem Nachbarn den Schlüssel für die Wohnung falls man mal wieder nicht zu Hause ist wenn Wasser oder Heizung abgelesen werden sollen.

nachbarin neu

Die Wohnung neben mir stand jetzt schon fast drei Monate leer, dann hörte ich wie wieder Leben in die Wohnung kam. Es zog eine junge Frau und ein junger Mann ein, ich dachte mal schaun wer der das ist und klingelte drei Tage später mal an. Die junge Frau öffnete die Tür und ich stellte mich vor, Hallo ich bin der Hans und wohne nebenan. Ich Frau lächelte mich an und sagte: Hallo ich bin die Tina und das ist der Jörg, kommen Sie doch rein.

Ich ging mit in die Wohnung und bis auf zwei Kisten schien schon alles eingeräumt zu sein. Jörg holte uns erst mal ein Bier und wir kamen ins Quatschen, er erzählte das er als Ingineur hier in Nürnberg eine Stelle gefunden hat und das Tina zur Zeit einen Job im Krankenhaus oder in einer Artzpraxis sucht.

Nach dem zweiten Bier wollte ich mich verabschieden und sagte dann so beiläufig: vielleicht braucht Tina ja gar keinen neuen Job, wenn Kinder kommen ist es mit dem Arbeiten sowieso bald vorbei.

Die beiden sahen sich an und lachten, wir bekommen keine Kinder, zumindest nicht zusammen, wir sind Geschwister.
Ich schaute etwas verdattert und sagte: Oh, entschuldigung, ich habe angenommen sie wären ein Paar.

Kein Problem, das ist schon öfter passiert, wir zwei gehen auch nicht mehr zusammen aus, wenn wir mal jemanden kennenlernen möchten, dann denken die immer Freund und Freundin tauchen auf, kann aber auch mal ganz entspannend sein. Sie lachten und ich verabschiedete mich.

Einige Tage später brach ich mir den Fuss und musste zu Hause bleiben. Ich dachte an meine Nachbarin und humpelte zur Tür, ich klingelte und sie öffnete die Tür, sah mich und wollte mich herein bitten. Ich zeigte auf meinen Fuss und sie sagte: Oh man, was ist das denn? Ich erzählte es ihr und fragte ob sie in der nächsten Zeit für mich mit einkaufen könnte.

Kein Problem sagte sie, ich koche Ihnen auch was wenn sie möchten.

Ich sah sie an und sage: gern, wenn es nicht zuviel Arbeit ist. Nee, Nee, sagte sie, habe ja doch ausser Jobsuche sonst nichts zu tun.

Sie kam mit rüber und begann gleich in der Küche zu arbeiten. Ihr schien es warm zu werden und sie entledigte sich ihres Sweetshirts und darunter trug sie nur ein Unterhemd. Ich sah ihre Kurven und ich wurde geil. Mein kleiner Freund meldete sich und da ich einen Jogginghose an hatte war es kaum zu verbergen was da gerade in meiner Hose passiert.

Tina hatte alles vorbereitet und kam zu mir, sie sah sofort was los war und sagte: na, na, sofort geil bei einer Jungen Frau?

Der Anblick ist aber auch zu verlockend, sagte ich. Ich sah mich an, fasste unten an den Saum ihres Unterhemdes und zog es sich über den Kopf. Sie hatte einen wunderbar schönen Körper und ihre strammen Titten machten mich richtig geil.

Sie kam auf mich zu, griff mir in die Hose und begann meinen Freund zu wichen. Ich griff mir ihre Titten und massierte diese. Tina stöhnte.

Dann zog sie sich ganz aus, zog meine Hose runter und setzte sich auf meinen Schoss. Sie rieb ihre nasse Möse an meinem Schwanz und dann hob sie ihr Becken und führte meinen Ständer in ihre nasse Fotze. Sie setzte sich ganz auf mich, mein Schwanz war ganz in ihrem Loch verschwunden.

Sie fickte mich bis ich spürte wie ihre Muschi zu zucken begann. Ich stieß noch einmal zu und ergoss mich in ihr.
Tina sah mich groß an und sagte: da hast du wohl zuviel Samen im Sack gehabt das du dir den Fuss gebrochen hast? Da kann ich wohl mal kommen und abhelfen, wenn´s recht ist.

Ich war erstaunt und doch auch glücklich.

Tina kam dann jeden Tag und hat mich versorgt und sich selbst auch.

Als mein Bein wieder OK war habe ich mich revanchiert. Ich habe Sie auf mein Bett gelegt, ihr die Muschi wund geleckt und sie mehrmals zum Orgasmus gefingert bevor ich ihr meinen Stab in den Bauch gerammt habe.
Tina war fertig und glücklich, sie sah mich mir glasigen Augen an, so als wenn sie zuviel getrunken hätte, aber ich habe sie durchgefickt und ihr hat es gefallen.

(7.654 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.