Aktuelle Sexgeschichten Trends:
Inzest 
Mutter 
Anal 
Teen 
Familie 
Lehrerin 
FKK 

Geile Massage

Mein Name ist Stefanie, ich bin 31 Jahre jung und habe Kinder und bin verheiratet.

die-massage

Wir leben seit 11 Jahren zusammen und unser Sexleben ist etwas eingeschlafen, was nach der langen Zeit wohl normal ist. Eines Tages, suchte ich etwas im Internet und sah, dass der Verlauf nicht gelöscht war und fand suchanfragen wie „sexy Massage“ und „Cuckold“.

Ich war durchaus neugierig und schaute mir die Ergebnisse an… Das macht meinen Mann also an, sehr interessant…
Ich schaute mir ein, zwei Videos an und masturbiete und kam so intensiv und schnell wie lange nicht mehr.

Am Abend, als die k**s geschlafen haben, sprach ich meinen Mann darauf an. Sichtlich unangenehm ertappt geworden zu sein, sagte er mir, dass ihn dieser Gedanke erregte. Ich schlug ihm vor, da wir eine Massageliege besitzen, mich einmal von einem fremden Mann massieren zu lassen, nur massieren zu lassen;)

Diese Idee gefiel ihm, jetzt fehlt nur noch der Mann und ein entsprechender Tag dafür. In diversen communitys wurde ich dann fündig, er nannte sich Gentleman, mal sehen ob er das auch ist. Ich freute mich auf diesen Tag und zählte quasi die Stunden bis dahin.
Nun war er da…Der Tag…Mein Mann hatte einen Termin abends und die k**s schliefen, die Massageliege war aufgebaut und ich frisch geduscht und rasiert.

Wir hatten uns ausgemacht, das die Gardinen einen Stück offen bleiben und das Rollo nicht ganz unten ist, so dass mein Mann von draußen sehen kann ob alles ok ist, er ist kurzsichtig und trägt keine Brille, mehr als Schemen zu sehen, ist unmöglich und da wir im 2.OG wohnen, müsste er fliegen können.

Es war 20:30, unsere verabredete Zeit, wir trafen uns draußen, um eine zu rauchen und die gegenseitige Sympathie zu prüfen.
Er war relativ gleichgroß, etwas jünger wie ich und schien recht schüchtern, alles andere als unsympathisch und so entschieden wir uns, nach oben zu gehen.

Ich zog mich bis auf die Unterwäsche aus und legte mich auf die liege, er begann mit der Massage, am Nacken, den Rücken und die Schultern, hast du denn auch Öl, fragte er mich…Klar und ich gab ihn Babyöl, mehr hatten wir nicht. Da ich meinen BH nicht beschmutzen wollte, zog ich ihn aus. Dieses Gefühl, von einem fremden, jungen Mann, ohne meinen Mann, massiert zu werden, war sehr interessant, ich genoss und entspannte.

Plötzlich stoppte er und fragte, da ihm warm sei, ob er denn sein Shirt und die Hose ausziehen darf, was für mich kein Problem darstellte. Man konnte ahnen, dass da eine nicht ganz so kleine Schlange in seine Hose schlummerte, was mir kribbeln zwischen den Beinen bescherte.

Ich war nun angefixt und etwas erregt, also wurde ich offensiver und bat ihn auch meinen Po und die Beine zu massieren, was er gern tat…Ich spreizte meine Beine etwas, so dass er gut an die Innenseiten der Oberschenkel kam, ein unglaubliches kribbeln durchzog meinen Körper und ich spürte, dass ich klitschnass zwischen den Beinen war.

Ich entschied mich, noch eine Schippe draufzulegen und zog meinen String aus und spreizte meine Beine etwas mehr, so dass er freien Blick auf meine gepiercte Klitoris hatte und dementsprechend freien Blick auf meine Lippen. Ich schloss die Augen und genoss die Berührungen, sei es aus Versehen oder mit Absicht, aber er berührte des Öfteren meine Lippen, was mir außerordentlich gut gefiel, ihm scheinbar auch, denn bei einem Blick in Richtung seiner Hose, sah ich eine riesige Beule, die Schlange schien also wach zu sein.

Nun bist du dran, sagte ich ihm, er zögerte und fragte womit, na mit der Massage, jetzt massiere ich dich…Er stand hinter mir und ich schob meinen Po in seine Richtung, schön nach oben, das er auch ja alles sah und stand auf, er versuchte seine Beule zu verstecken, was ihm aber nicht gelang und so tauschten wir die Plätze. Ich musste kurz auf die Toilette und bat ihn, doch bitte ebenfalls seinen Slip auszuziehen, gleiches Recht für alle.

Ich kam wieder und er lag nackt auf der Liege, ich begann auch sofort mit der Massage und verteilte das Öl gleichmäßig und legte mich etwas über ihn, so dass meine harten Nippel seinen Rücken streifen konnten. Ich massierte ihm die Beine und den Po und sah sein Schwanz, wie er vor Erregtheit zuckte, als ich ihn aus Versehen berührte.

Nun war es um mich geschehen… Ich wollte ihn spüren, nur wie mache ich das… Ich bat ihn , sich auf den Rücken zu drehen und da stand er, wie eine eins…Hart und prall, ich massierte noch ein wenig seine Beine, und beugte mich über ihn und nahm ihn einfach in den Mund, und er wurde dabei noch fester und praller als zuvor, also gefällt es ihm.

Ich stand auf, kletterte auf die Massageliege und setze mich mit dem Rücken zu ihm, auf seinen Schwanz und ließ ihn in mich gleiten, sofort durchzuckte mich ein Orgasmus, dieses Gefühl, mein Mann weiß nichts davon und ich habe einen anderen Schwanz in mir, war Hammer…

Ich bewegte mich auf und ab, auf und ab und merkte wie auch er langsam stöhnte, ich erhöhte das Tempo und plötzlich war es so weit…Er schoss mir seinen Saft, pulsierend in meine Pussy und in dem Moment kam es mir erneut…

Wahnsinn… Das war eine Massage nach meinem Geschmack… Er stand auf, zog sich an und verabschiedete sich…Ich zog einfach nur eine Panty an, ohne mich untenrum zu entleeren…

Keine 5min kam mein Mann, er zog sich aus und fragte wie es war…Ich sagte, sehr entspannend, und habt ihr mehr als nur massiert, nein, ich war zwar nackt, er in Shorts, mehr war da aber nicht…

In dem Moment küsste er mich, er zog mich und sich komplett aus und leckte mich…Ich bin gekommen, Orgasmus Nummer 3…
Danach steckte er seinen harten Schwanz in mich und fickte mich wie selten zu vor und spritzte mir seinen Saft unten rein…
Danach schlief er ein…

Ich lag noch etwas wach und fragte mich, ob er das Sperma raus geschmeckt hat oder nicht…Und bin dann auch eingeschlafen…
Bis heute hat er nicht diesbezüglich gesagt…Glück gehabt;)

(5.092 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.