Aktuelle Sexgeschichten Trends:
Inzest 
Mutter 
Anal 
Teen 
Familie 
Lehrerin 
FKK 

Geile Klassenfahrt

„Heute war es mal wieder schwer sich zu konzentrieren!“ Darüber waren wir uns schon kurz nach dem Unterricht alle drei einig. Wir, das sind Andre, Manuel und ich, Thomas. Allesamt zwanzig Jahre alt und allesamt Berufsschulgänger kurz vor dem Ende des dritten Lehrjahres.

Der Grund für unsere Konzentrationsschwäche war wieder einmal unsere Deutschlehrerin Frau Daniela Fischer. Und wieder einmal war sie sehr aufreizend gekleidet. Aufreizend bedeuted bei ihr von oben nach Unten: Bluse, Rock, Nylons und High Heels. Ich nenne es auch gerne das „volle Programm.“ Und wenn das Programm mal nicht voll ist, dann sind Jeans gepaart mit Heels oder Ballerinas nicht viel weniger sexy.

Manchmal sind wir eigentlich froh darüber dass wir nur eine Doppelstunde pro Woche Deutschunterricht haben. Denn geil auf Frau Fischer sind wir alle. Ab und zu so geil dass unsere Hosen während des Unterrichts ausbeulen. Trotzdem sind unsere Noten passabel genug, dass wir uns ruhigen Gewissens an ihr erfreuen dürfen.

Schon einige Male standen wir zu dritt nach dem Unterricht bei ihr während alle anderen schon gegangen waren. Die anderen waren sieben Mädels und zwei Kerle die schon etwas über 30 waren. Somit waren wir der Meinung die einzigen zu sein, die das Potenzial hatten mit dieser MILF Sex zu haben. Es waren nämlich nicht nur ihre scharfen Outfits, sondern auch ihre langen Beine, ihr schlanker Körper und natürlich ihre enorme Oberweite die zu einigen Konzentrationsschwächen bei uns führten. Und so dachten wir nach dem Unterricht nicht nur einmal daran „wie geil es wäre wenn es jetzt einfach passieren würde.“

Da dies aber nicht der Fall war begannen wir vor ca. einem halben Jahr uns ab und an zu treffen. Andre wohnte schon alleine, so hatten wir bei ihm die idealen Bedingungen um ungestört über Frau Fischer zu fantasieren. Es dauerte Anfangs etwas um unser Schamgefühl abzulegen, aber wir wurden mit der Zeit immer lockerer. Wir stellten uns vor wie es wäre mit unserer Lehrerin Sex zu haben, schauten Pornos in denen Lehrerinnen von Schülern gefickt werden und wichsten dabei gemeinsam. Wir taten dies meist an Abenden nach dem Unterricht. So war es nochmal geiler etwas Saft abzulassen wenn wir Frau Fischer Mittags wieder heiß gekleidet sahen.

Das Schuljahr neigte sich langsam dem Ende zu, es waren nun noch gute eineinhalb Wochen bis zu den Schulferien. In der Woche vor den letzten drei Tagen stand auch noch die Abschlussklassenfahrt auf dem Programm. Es ging mit dem Bus in die Toskana nach Italien. Neben unserem Klassenlehrer Herr Konrad fuhr auch Frau Fischer mit. Seit dem wir das hörten waren wir natürlich wie aus dem Häuschen. Wir waren sehr gespannt wie sie sich während dieser Woche würde kleiden. „Bei gutem Wetter sind sicher auch heiße Kleider in ihrem Koffer!“, sagte Manuel bei einem unserer letzten Treffen vor der Abfahrt.

Montag früh ging es nun endlich los. Es war fünf Uhr morgens und die gesamte Klasse versammelte sich an der Schule vor dem Bus. Vor uns stand eine lange Busfahrt von guten zehn Stunden. Dort angekommen bezogen wir eine kleine Herberge die extra für uns angemietet war. Sie bestand aus drei kleinen Häuschen. Im ersten war die Verwaltung untergebracht, im zweiten befand sich Speisesaal, Freizeitraum und Frau Fischers Zimmer, und im dritten, dem größten Haus, waren wir Schüler und Herr Konrad untergebracht. Perfekterweise hatten wir drei ein eigenes Zimmer. Dort hatten wir meistens Zeit zu unserer freien Verfügung, lediglich zwei Ausflüge standen auf dem Programm. Ansonsten konnten wir uns frei bewegen und auch am Strand aufhalten.

Das erste geile Erlebnis war schon am zweiten Tag. Schon früh nach dem Frühstück beschlossen wir zu besagtem Strand zu gehen um etwas Sonne zu tanken und zu baden. Wir ergatterten uns für ein paar Euro drei Liegen samt Schirmen und liesen es uns gut gehen. Es war schon etwas nach Mittag als Andre plötzlich aufschreckte während wir im Wasser waren: „Boah, schaut mal, Dani ist auch hier!“ Mit Dani meinte er natürlich Frau Fischer, die sich auch an den Strand begeben hatte. „Ist der Konrad auch da?“, fragte ich, „wenn ja, haben die sicher was miteinander!“ Wir fanden ihn aber nicht und beobachteten unsere Lehrerin wie sie ihre Liege bezog und ihr Strandkleid ablegte. Manuel sagte begeistert: „Wow, was für ein geiler blau-weißer Bikini. Da wirken ihre Möpse ja noch großer als in der Schule!“ Wir schauten alle drei genau hin, denn so nackt sahen wir sie höchstens in unseren Fantasien.

Es dauerte auch nicht lange bis sie sich auf den Weg in Richtung Wasser machte. „Shit, wenn die jetzt zu uns kommt…“, sagte ich zu den anderen. „Sie kommt, glaube sie hat uns schon gesehen“, antwortete Andre. Und so war es auch. Frau Fischer stürzte sich mit ihren blonden Haare und langen Beinen in das Wasser und schwam zu uns. „Hallo Jungs!“, rief sie schon von weitem, „genießt ihr auch das schöne Wasser?“ Manuel antwortete: „Ja, es ist wirklich herrlich!“ „Lasst es euch gut gehen, ich schwimme jetzt ein bisschen.“ Dass wir ihr dabei auf die Titten glotzten blieb ihr sicher nicht verborgen. „Ich hab fast eine Latte bekommen“, sagte ich beim rausgehen. Manuel und Andre bejahten meine Aussage.

Wir blieben noch ein paar Stunden am Strand und verloren irgendwann auch Frau Fischer aus den Augen. Nach dem leckeren Abendessen um 19 Uhr beschlossen wir erstmal zurück auf unser Zimmer zu gehen. Dort angekommen entdeckten wir einen gefalteten Zettel auf dem Boden den jemand unter der Tür durchgeschoben hatte. Interessiert lasen wir was darauf stand…

Hey Jungs,

eigentlich darf ich sowas gar nicht machen…aber da das Schuljahr nächste Woche zu Ende ist und wir uns danach nicht mehr sehen, wage ich es einfach.

Das ganze Jahr über habe ich sie genossen und vorhin waren sie mehr als eindeutig – Eure Blicke! 🙂

Da eure Schulleistungen allesamt gut waren war es mir igendwann auch ein kleines Vergnügen mich hübsch und etwas aufreizend im Unterricht zu kleiden. Selbst einige eurer Mitschülerinnen haben mir mal gesagt dass ich einen guten Modegeschmack hätte 😉 Aber ich weiß dass es euch dreien mit Sicherheit gefallen hat eine sexy Deutschlehrerin zu haben. Bestimmt hat jeder von euch auch mal ein klein wenig fantasiert was so alles hätte passieren können.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich möchte eure Fantasien real werden lassen. Darum wartet morgen Abend um 22 Uhr ein sexuelles Abenteuer mit eurer Lehrerin auf euch.

Ich freue mich darauf,

Eure Daniela

Wir waren einen Moment sprachlos. „Sollen wir das wirklich machen?“, fragte Andre. „Unsere Träume würden in Erfüllung gehen“, antwortete ich. „Da hast du recht, Thomas!“, sagte anschließend Manuel. Irgendwie waren wir uns etwas uneinig bis Andre dann meinte: „Mensch Jungs, so eine Chance bekommen wir nie wieder!“ Natürlich hatte er recht. „Wir machen es!“, riefen Manuel und ich dann fast gleichzeitig und klatschten zu dritt ab. Nach diesem Beschluss stieg unsere Geilheit erstmal um einiges an und wir beschlossen eine Runde zu wichsen. Manuel lud einen Porno auf seinem Tablet, anschließend lagen wir mit harten Schwänzen auf dem Bett.
Andre hatte mit 20cm eindeutig den längsten von uns. Steif und gerade ragte er nach oben. Manuel’s Penis war mit fast 18cm kürzer, doch aufgrund seiner stämmigen Figur war er der wuchtigste von uns. Ich bildete mit 16,5 cm den Abschluss, hatte aber im Gegenzug die heftigsten Cumshots vorzuweisen. Mein Sperma spritze immer extrem, während das von Andre ohne groß zu spritzen herauslief. Manuel verkörperte schließlich ein Mittelding was die Ejakulation anbelangte.
Nachdem wir alle gekommen waren gingen wir noch etwas trinken und freuten uns schon auf den nächsten Tag.

An diesem stand ein getrennter Ausflug an. Es war optimal dass wir den von Herrn Konrad im Vorfeld interessanter fanden. So konnten wir unsere Lust auf Daniela nochmal etwas in die Höhe treiben da wir sie den ganzen Tag nicht sahen. Wir fragten sogar extra an ob es nicht möglich heute mal im Ort irgendwo essen zu gehen. Unser Lehrer stimmte zu, so konnten wir gemütlich bis 21:30 Uhr wegbleiben ehe unser Abenteuer startete.
Wichsen war im Vorfeld keine Option mehr, denn wir wollten unsere Ladungen komplett für Frau Fischer aufheben.

Punkt 22 Uhr standen wir nun also vor dem Zimmer von Frau Fischer. Andre agierte selbstbewusst und klopfte. „Kommt herein!“, schallte es hinter der Tür hervor. Wir traten etwas vorsichtig ein und schlossen hinter uns die Tür. Frau Fischer saß auf einem Stuhl hinter einem Tisch. In ihrem Zimmer war alles aufgeräumt, es sollte sicher den Eindruck erwecken als wären wir im Klassenzimmer. „Setzt euch doch“, wies sie uns an. Wir setzten uns zu dritt nebeneinander auf ihr Bett. Andre links, Manuel in der Mitte und ich rechts. Daniela stand danach auf und kam etwas auf uns zu. Sie sah fast aus wie in der Schule. Bluse, Rock, ziemlich hohe Stiletto Pumps und Nylons. Allerdings war es sofort zu erkennen dass es Halterlose waren. Die Heels und Strümpfe bekamen wir so jedenfalls nicht in der Schule zu sehen, doch hier waren es auch andere Vorraussetzungen…
Sie schloss nun sicherheitshalber die Tür ab und meinte: „Wow, ich hätte echt nicht gedacht dass ihr alle drei pünktlich hier seid. Danke dass ihr meine Einladung angenommen habt!“ Manuel antwortete stellvertretend für uns alle: „Wir sind ehrlich: Wir haben kurz gezögert. Aber wir finden sie alle drei so aufregend und heiß.“ Frau Fischer knöpfte sich derweil etwas die Bluse auf: „Also Jungs, das habe ich mir natürlich schon seit einiger Zeit so gedacht. Mich hat es immer wieder etwas erregt dass man mit 42 Jahren junge Kerle noch so gierig machen kann. Ich nehme mal stark an dass ihr alle drei auf etwas reifere Damen steht.“ Wir nickten quasi im Trio. Auf die Frage ob wir schonmal Sex mit einer MILF hatten verneinten wir alle drei es. „Ok Jungs, dann werde ich hoffentlich für euer geilstes Abenteuer sorgen und eure Träume wahr werden lassen.“

Frau Fischer ging nun auf Andre zu. Die Bluse ging immer weiter auf. Schnell hatte sie die Hand in seinem Schritt. Manuel und ich schauten genüsslich zu wie sie Andre’s Hose immer dicker werden lies. „Andre, wie erfahren bist du?“, fragte Dani. „Ich hatte schon einige male Sex mit meiner Freundin die ich die letzten zwei Jahre hatte.“ Seine Hose war derweil schon auf und sein langer, steifer Penis ragte komplett hervor. „Oh, also schon etwas mehr Erfahrung! Da bin ich gespannt“, sagte sie während sie seinen Schwanz schon wichste. „Holt eure Lümmel doch auch schonmal raus!“, wies Frau Fischer uns an. Wir waren natürlich auch schon steinhart und liesen schnurstracks unsere Hosen samt Shorts herunter. Andre wurde nun sogar schon geblasen während Manuel und ich schon bereit waren. Frau Fischer ging nun zu Manuel über und fasste seinen dicken Schwanz vorsichtig an. „Ich bin noch nicht so erfahren, hatte erst paar mal Sex mit einer Freundin die ich mal hatte“, antwortete Manuel auf die selbe Frage die Daniela auch Andre gestellt hatte. Nachdem sie ihn leicht gewichst hatte zog sie ihre Bluse komplett aus. Ihre Titten wirkten genauso geil wie im Bikini gestern Mittag. Nachdem auch Manuel geblasen wurde kam Frau Fischer zu mir. „Na Thomas, und du?“, fragte sie während sie nun ihre Oberweite komplett entblöste. „Wow, ich hatte erst einmal Sex und hoffe nun nicht gleich loszuspritzen“, gestand ich offen. „Das macht nichts mein Lieber“, wurde ich beruhigt. Daniela streckte mir ihre dicken Titten entgegen und ich fasste einfach mal dran und knetete sie etwas. Nach ein klein wenig abwichsen lutschte sie nun auch mir den Schwanz. Er fühlte sich so hart an wie noch nie. Ca. 20 Sekunden vergingen, Frau Fischer machte Stop und sagte: „Bei dir sind wir mal ein klein wenig vorsichtig“. Ich war etwas erleichtert, denn mein Sperma stand schon in der Warteschlange.

Unsere Lehrerin ging nun wieder zurück zum Tisch und zog danach auch noch ihren Rock herunter. Drunter trug sich natürlich nichts und wir bekamen sofort ihre blank rasierte Muschi zu Gesicht. Nachdem sie sich auf den Tisch setzte und ihre Beine spreizte kamen wir näher und beobachteten sie beim fingern. „Komm Manuel, du bist jetzt der erste der mein Fötzchen bearbeiten darf!“ Er ging auf die Knie und schob langsam zwei Finger in die schon sehr feuchte Ritze. „Oh ja, das machst du gut“, wurde Manuel von ihr bewundert. Während er nun noch seine Zunge dazu nahm standen Andre und ich daneben und wichsten unsere Schwänze. Andre gab bei seiner Stange sogar ziemlich Gas, ich lies es aber ruhig angehen weil ich nicht sofort spritzen wollte.
Nach etwas Zeit wechselte Manuel mit Andre. Manuel’s Prügel war sowas von dick dass sogar sein Lusttropfen schon da war. Andre war nun an der Reihe mit lecken und fingern und machte es Manuel nach. Er leckte gekonnt ihren Kitzler ab sodass Frau Fischer etwas aufstöhnte. Manuel und ich vergnügten uns derweil etwas mit ihren dicken Möpsen. Nachdem wir sie kneteten und ihre Nippel leckten packte sie mit ihren Händen plötzlich jeweils unsere Schwänze. Andre war mit seinem Kopf in ihrer Muschi versunken und wir bekamen die Latten gewichst. Es war geiler als in jedem Porno. Mein Schwanz pulsierte als Manuel auf einmal rief: „Oh scheiße, ich komme, ich komme!“ Frau Fischer lies mich los und auch Andre kam nach oben um sich Manuel’s Cumshot anzuschauen. Sein Sperma spritze in mehreren Schüben über Daniela’s dicke Titten. „Ohjaaa“ stöhnten die beiden um die Wette. Manuel hörte auf zu spritzen und Frau Fischer sagte: „Ich gehe kurz in Badezimmer und wische mir die Sahne ab“.

Nachdem sie damit fertig war kniete sie sich auf das Bett und streckte ihren heißen Po uns entgegen. „Komm Thomas, jetzt darfst du noch etwas fingern und lecken!“ Ich lies mir das nicht zweimal sagen und streckte meine Nase direkt in ihr Lustzentrum. Ich erschmeckte zuerst ihre flutschigen Schamlippen und nahm danach auch meine Finger zu Hilfe. Andre wurde derweil aufgefordert sich aus dem Schrank die Packung mit den Kondomen zu nehmen. Manuel war immer noch steinhart und saß hinter mir im Stuhl während Andre sich ein Gummi überzog. „Bist du bereit zum ficken Andre?“, fragte Frau Fischer. „Ja, ich denke schon“, war seine Antwort. „Gut gemacht Thomas, jetzt kann Andre ja seinen Schwanz in mich schieben!“ Ich ging etwas zurück und Andre kam mit seinem strammen Penis immer näher an Frau Fischers Fotze. Er drückte ihn immer fester an ihre Schamlippen und glitt schließlich ein. Unsere Lehrerin stöhnte los aufgrund des harten Schwanzes in ihr. Es war erstaunlich wie routiniert Andre schon war. Er fickte schön gleichmäßig und machte keine Anstalten zu kommen während ich nun einige Minuten schon kurz vor der Explosion stand. Es wunderte mich umso mehr dass ich vorhin Frau Fischer’s Wichsattacke überlebte.
Ich stand daneben und schaute lustvoll wie die zwei bumsten. Manuel kam nun auch wieder hinzu und war immer noch steif. „Komm Manuel, jetzt kann ich dich ja schön blasen!“ Er stieg hoch auf das Bett und stellte sich vor Frau Fischer die gleich seine Eichel in den Mund nahm. Sie lutsche genüsslich an seinem Schwanz während Andre sein 20cm Rohr immer wieder in Daniela schob. „Ich kann nicht mehr lange“, sagte er kurze Zeit später. „Ok, dann wird es wohl auch Zeit für deinen ersten Cumshot!“ Manuel’s Blowjob war erstmal wieder beendet und Andre hatte sein Kondom auch flott abgestreift. Unsere Lehrerin legte sich mit dem Rücken auf das Bett und rieb seinen Lümmel noch etwas ab. „Ohja, ich komme gleich“, stöhnte er auf. „Los Andre, spritz mir auf die Titten!“ Gesagt, getan. Er verteilte seine dicke Sahne schön gleichmäßig auf ihren Nippeln. Es war total geil anzusehen wie Frau Fischer danach seine Wichse mit der Zunge von ihren großen Melonen leckte.

Manuel und Andre waren beide nun schon gekommen. Jetzt fehlte nur noch ich. „Thomas, ich sehe du hast dir schon ein Kondom übergezogen. Komm her und steck ihn rein!“ Daniela lag immer noch auf dem Bett und hatte nun wieder die Schenkel breit. Ich ging etwas in die Knie und war schneller drin als ich schauen konnte. Ich rammelte los und packte dabei ihre Stiletto-Absätze. Frau Fischer war einfach der wahr gewordene Traum einer MILF. Ihre Titten wackelten mit meinen Stößen im Takt. Es dauerte wohl nur so ein halbe Minute und ich merkte dass auch mein Sperma langsam empor kam. „Oh Gott Frau Fischer, es ist soweit“, stöhnte ich lauthals los. Ich zog schnell meinen Schwanz raus und riss das Gummi herunter. Kaum wichste ich weiter spritze meine Sahne raus. Es waren über zehn Schübe die sich komplett auf dem Oberkörper von Daniela verteilten. Ein Schuss ging sogar bis zu ihrem Gesicht. „Oh man Thomas, was eine Explosion. Du kannst aber viel spritzen!“ Ich antwortete: „Ja, das stimmt. Und endlich kann ich es mal bei einer erfahrenen Frau zeigen!“

Nachdem sich unsere Lehrerin erneut die Wichse weg gewischt hatte war wieder Manuel an der Reihe. Er war schließlich mit seinem Schwanz noch nicht in Frau Fischer’s Fotze. Als sie aus dem Badezimmer zurück kam lag Manuel schon mit Gummi halb auf dem Bett. „Ich soll dich wohl abreiten, hmmm?“ Daniela erkannte sofort worauf Manuel Lust hatte. Er lag mit seinem Rücken auf dem Bett und hatte seinen Unterleib in der Luft, so konnte er schön seine Stöße kontrollieren. Sie stieg über sein Rohr und setzte sich langsam darauf. Ich beobachtete mit Andre die Situation, wie Manuel’s Penis immer mehr verschwand und auch wieder auftauchte. Frau Fischer ritt gekonnt seine Stange, während wir am Tisch lehnten und unsere halbsteifen Schwänze wichsten. „Jungs, kommt her. Ich mach euch wieder komplett hart!“ Das liesen wir uns nicht zweimal sagen, stellten uns vor das fickende Paar und bekamen gleichzeitig die Latten massiert. Manuel übernahm nun auch etwas die Initiative und wippte sein Becken in Dani’s Loch. Zu ihren wichsenden Händen kamen zwischendurch auch noch einige Lutscher ihrer geilen Lippen. So hatten unsere Prügel schnell wieder die volle Länge erreicht. Manuel zeigte nach seinem ersten Cumshot nun gute Ausdauer und vögelte schon seit einiger Zeit von unten. Er tat es anscheinend so gut dass Frau Fischer auch zum Orgasmus kam. „Oooohhh Manuel, weiter, weiter, weiter!!!“ Er gab alles und brachte sie schließlich zum Höhepunkt. „Oh Gott, ihr jungen Ficker seid sowas von geil!“ Von so einem Kompliment konnten wir bis gestern nur träumen.

Daniela war frisch gekommen, doch es ging noch weiter. Ihre drei Schwänze hatten nämlich noch eine Ladung parat. Manuel bekam eine Fickpause und somit war ich als nächstes dran. Das Gummi schon übergezogen kam ich in den Genuss es ihr von hinten zu besorgen. Unsere Lehrerin stütze sich auf dem Bett ab und steckte meinen Lümmel in sie rein. Ich fickte schön gleichmäßig los während Andre und Manuel auf das Bett stiegen und sich vor Frau Fischer knieten. Beide bekamen somit eine Wichs- und Blasbehandlung von ihr. Ich knallte lustvoll von hinten in ihre Fötzchen sodass auch ihre Möpse wackelten. Als sie ihren rechten Fuß auf das Bett stellte konnte ich sogar noch tiefer eindringen. Ich bumste noch ein wenig weiter und wechselte dann mit Andre. Daniela wies Andre an: „Leg dich auf den Tisch, ich setze mich dort auf dich“. Zum Glück war der Tisch relativ groß, so konnte er sich komplett drauflegen. Wir gingen alle vom Bett rüber und ich schaute mit Manuel wie Frau Fischer Position über Andre einnahm. Sie kniete sich über ihn und hatte sehr schnell seinen langen Schwanz drin. „Los Tom, wir lassen uns weiter bearbeiten“, sagte Manuel zu mir. Wir gingen auf die Rückseite und liesen uns weiter wichsen und blasen. Dani lutsche mich und Andre konnte von unten alles haargenau sehen. Der Tisch machte irgendwann verdächtige Geräusche weil Frau Fischer ihn richtig rannahm. Sein Schwanz flutsche nur so raus und rein.

„Na Jungs, könnte ihr denn nochmal spritzen?“, wurden wir irgendwann von ihr gefragt. Wir bejahten Danielas Frage alle. So wechselten wir nochmal die Stellung und gingen zurück auf’s Bett. Unsere MILF hatte schon ein Idee: „Ich lege mich jetzt nochmal auf das Bett und ihr nehmt mich abwechselnd so wie es Thomas vorhin getan hat. Wenn ihr spritzen müsst zieht einfach die Gummis runter und lasst es kommen.“ Die Anweisung war klar. Andre begann gleich zu stoßen während Manuel und ich noch ein neues Kondom uns überzogen. Er gab Vollgas während Frau Fischer ihre bestrapsten Schenkel auseinander streckte. Nach kurzer Zeit gab es den ersten Wechsel und Manuel übernahm. Er rammelte weiter und leckte dabei an Dani’s Titten. Andre hatte immer noch die größte Ausdauer von uns und steckte seinen Lümmel vor mir nochmal kurz rein. Als ich an der Reihe war, war Daniela schon wieder in Extase. Ihre Muschi war sehr nass und ich glitt nur so raus und wieder rein. Andre und Manuel standen wichsend daneben und schauten mir zu wie ich unsere Stilettobraut fickte. Ich übergab schließlich nochmal an Manuel, der aber nach wenigen Stößen schon an seine Grenzen kam. Ich wechselte mit Andre nun fliegend während Manu schon sein Kondom unten hatte. Er versuchte seine Wichse aber noch etwas zurückzuhalten und beobachtete unsere abwechselnden Stoßattacken. Nach dem vierten Wechsel merkte ich nun auch dass ich langsam kommen werde und nahm das Gummi runter. Andre hatte ab jetzt Frau Fischer Fotze für sich.

„Frau Fischer, wichsen sie mich bitte nochmal!“, bat Manuel Daniela um Hilfe. „Oh ja, oh ja, jetzt komm ich!“, es dauerte nicht lange bis er letztendlich seine zweite Ladung abspritze. Sein Sperma verteilte sich abermals über ihre Möpse. Damit war Manu leer. Andre fickte immer noch unermüdlich während ich meinen Schwanz an Dani’s Mund hielt um ihn final blasen zu lassen. Ich genoss es nochmal wie sie lutschte und saugte. „Ohja, jetzt spritz ich!“, stöhnte ich kurz später los. Ich wichste meinen Prügel noch wenige male ab und vergoss meine zweite Fontäne über Frau Fischer’s Mund. Ich merkte gar nicht dass Andre jetzt auch schon daneben stand und plötzlich sein Sperma aus seiner Eichel auf ihre Zunge schwappte. Was war das nur für ein unglaubliches Finale? Innerhalb kürzester Zeit spritzen wir alle drei nochmal ab. Wir bekamen von Daniela Applaus: „Wahnsinn Jungs! Ihr habt mich fertig gemacht, so geil wart ihr! Ich glaube ihr verschwindet am besten dann demnächst gleich. Vielleicht können wir uns ja nochmal am letzten Abend treffen?!“
Wir nickten der vollgewichsten Frau Fischer nur noch zu und schnappten auch gleich unsere Klamotten.

(1 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.