Aktuelle Sexgeschichten Trends:
Inzest 
Mutter 
Anal 
Teen 
Familie 
Lehrerin 
FKK 

Die geile junge Nachbarin

Seit drei Wochen wohne ich in einer kleinen Wohnung, 40qm, in München. Es ist ein 12 Parteienhaus und gegenüber wohnt eine junge Frau von 21 Jahren. Ich selbst bin schon 53 und bin aus beruflichen Gründen nach München gezogen.

junge nachbarin

Vor zwei Jahren ist meine Frau, mit der ich 29 Jahre glücklich verheiratet war bei einem Autounfall gestorben.
Es tat mir gut, mich von meiner alten Umgebung loszusagen und was neues anzufangen, da kam mir der Wechsel nach München gerade recht. Es tat gut Abstand zu gewinnen um so den Schmerz der Trennung durch den Tod meiner Frau besser verarbeiten zu können.

Meine junge Nachbarin grüßte immer recht freundlich und hatte immer ein paar nette Worte die man im Treppenhaus wechseln konnte. Ich habe bei ihr nie einen Mann gesehen, den sie mal mitgebracht hätte oder der sie besucht.
An einem Abend läutete es an meiner Tür, meine junge Nachbarin stand in Jogginghose und T-Shirt vor mir und sagte: „Bei mir brennt kein Licht mehr und ich weis nicht was ich machen muss, könnten Sie sich das mal anschauen?“ Da meine Frau und ich damals ein eigenes Haus hatten war ich handwerklich nicht ganz ungeschickt und sagte: „Na klar, ich komm dann mal mit rüber.“

Auch ich hatte nur lockeren Freizeitdress an, Jogginghose und Fleecejacke. Wir gingen also rüber und es war alles dunkel. Ich nahm meine Taschenlampe, die ich mitgenommen hatte, und leuchtete den Flur aus. Ich ging zielstrebig zum Sicherungskasten und fand auch sofort die Sicherung die abgeschaltet hatte. Ich versuchte die Sicherung wieder einzuschalten, aber das ging nicht. Der Fehler musste wohl noch bestehen. Ich sagte zu Anna, so hieß meine Nachbarin:“Anna“ wir müssen jetzt mal überall die Stecker aus der Steckdose ziehen, so das kein Gerät mehr angeschlossen ist.

Ich ging also mit Anna in jedes Zimmer und leuchtete in jede Ecke und Anna zog die Stecker aus der Steckdose. So bekam ich mal jedes Zimmer in Annas Wohnung zu sehen. Im Schlafzimmer, sie hatte ein Bett 200 x 140, musste sie sich auf den Boden knien um an alle Stecker zu kommen. Da sah ich zum ersten mal ihren knackigen Hintern der sich stramm durch die Jogginghose drückte.

Der Stoff der Hose zog sich in ihre Poritze und ich konnte die Konturen ihres Hinterns super erkennen. Mit einem mal spürte ich das die Kraft in meinen Lenden noch nicht erloschen ist und mein kleiner Freund meldete sich. Scheiße, dachte ich, hoffentlich merkt Anna das nicht. Nachdem wir alle Stecker gezogen hatten ging ich wieder zum Sicherungskasten und die Sicherung blieb drin und das Licht ging wieder an. Mein kleiner Freund ist zum Glück nicht mehr gewachsen, so das ich meine leichte Erektion gut verbergen konnte. Dann haben wir alle Stecker nacheinander wieder in die Dosen gesteckt.

Als Anna ins Schlafzimmer ging und den Stecker von ihrer Nachttischlampe einsteckte, da flog die Sicherung wieder raus. Da hatten wir also den Übeltäter. Wir zogen die Lampe wieder ab und ich schaltete die Sicherung wieder ein. Ich sagte zu Anna:“Ich kann die Lampe ja mal mit rüber nehmen und mal schauen ob ich den Fehler finde.“ Sie schaute mich an und meinte:“Geht das nicht hier zu reparieren?“ Ich fragte:“Ist denn Werkzeug im Haus?“ Anna holte eine Kiste mit Schraubenzieher, Zange, Isolierband und noch einigen Kleinigkeiten. Wir setzten uns in ihre Küche, Anna bot mir ein Glas Wein an das habe ich natürlich nicht abgelehnt.

Ich schraubte die Lampe auf und sah sofort das sich ein Kabel durchgeschäuert hatte und einen Kurzschluss verursachte. Ich fragte Anna ob sie das mal sehen wollte und Anna kam zu mir auf die Küchenbank und sah sich den Fehler genau an. Sie rückte sehr nah an mich heran und ich konnte ihre Wärme spüren. Da meldete sich wieder einer in meiner Hose, der wohl meinte lange nicht mehr aktiv gewesen zu sein. Anna roch sehr gut, wie junge Frauen halt gut richen. Sie blieb neben mir sitzen und schaute zu wie ich die Lampe reparierte. Dann gingen wir in ihr Schlafzimmer und testeten unser Werk.

Anna kniete sich wieder auf den Boden und ihr Hinterteil präsentierte sich mir. Die Lampe funktionierte wieder und mein Freund stand wie eine Eins in meiner Jogginghose. Anna drehte sich auf den Knien um und war mit ihrem Gesicht genau vor meiner Beule. Sie schaute mich an, lächelte und griff beherzt zu. Ich dachte ich träume. Anna sagte nur, „wie wärs mit einem kleinen Dankeschön?“ , ich konnte gar nichts erwiedern, fand es einfach nur toll. Sie knetete meinen Schwanz und holte ihn dann aus der Hose um ihn langsam zu wichsen.

Dann küsste sie meine Eichel und stülpte ihre Lippen über meinen Schwanz. Ihr Kopf ging immer vor und zurück, sie blies mir den Schwanz bis es mir kam und ich ihr alles in den Mund spritzte. Sie stand auf und lächelte mich an. Sie zog ihr T-Shirt aus und ich konnte ihre Brüste sehen, mit stark hervorstehenden Nippel die gerade dazu einluden bearbeitet zu werden. Ich bückte mich und saugte an den Nippeln, spielte mit meiner Zunge an ihnen und Anna entfuhr ein leises Stöhnen.

Sie drückte mich nach hinten auf ihr Bett, dann zog sie ihre Jogginghose aus, steifte den Slip ab und ich konnte nun diese junge Frau in ihrer ganzen Schönheit betrachten. Sie griff meine Hose und zog sie aus, ich selbst hatte mir schon die Jacke ausgezogen. Anna kam zu mir und setzte sich auf meinen Bauch. Ich hatte ihre schönen jungen Brüste direkt vor meinem Gesicht, man war das geil. Ich griff zu und knetete ihre Brüste und vergaß auch nicht mich um ihre Nippel zu kümmern. Anna war schon total nass und ich spürte das auf meinen Bauch. Ich glaube Anna brauchte das jetzt einfach. Sie glitt runter bis zu meinem Schwanz, dirigierte ihn vor ihr Loch und setzte sich mit einem Schub auf meinen Schwanz.

Man war das Mädchen eng und feucht. Sie ließ sich ganz auf meinen Stab herab und begann sofort mit dem reiten. Das Mädel war nur noch geil. Sie ritt wie eine Wilde, legte ihren Oberkörper auf meinen, so das ich ihre wundervollen Brüste auf meiner Haut fühlen konnte. Ihr Becken ging immer hoch und runter und Annas Körper begann zu zittern und zu zucken. Ich rammte ihr meinen Schwanz wie wild in die Möse bis es mir auch kam. Ich spritzte alles in ihren jungen Körper. Anna lag dann noch eine ganze Zeit auf mir, ich genoss diese Nähe und die Wärme einer Frau. Sie sah mich an und küsste mich. Dann rollte sie sich von mir runter. Wir steichelten uns noch eine ganze Weile und dann stand ich auf.

Ich sagte ihr:“Anna, ich muss morgen früh aufstehen und muss jetzt rüber.“ Anna sah mich an, sie strahlte mit ihren Augen und sagte:“Bleib bitte heute Nacht bei mir“ Ich schaute sie an und legte mich wieder zu ihr. Wir schliefen in dieser Nacht beide tief und fest. Am Morgen wurde ich als erster wach und sah die nackte Anna neben mir liegen.

Ich küsste sant ihre Brust und streichelte leicht ihre Perle. Anna stöhnte. Nun vergrub ich meinen Kopf zwischen ihre Beine und bearbeitete ihre Möse mit meiner Zunge. Ich streichelte leicht über ihre Rosette und leckte wie ein Verrückter ihre Spalte. Ich saugte ihren Kitzler bis Anna einen gewaltigen Organsmus hatte. Dann schob ich ihr meinen Schwanz rein und fickte wie ein Stier. Unsere Körper klatschen aufeinandern, wir schwitzten und bekamen gar nicht genug. Anna hatte ihren zweiten Orgasmus und auch ich kam in ihr und gab ihr alles was ich hatte. Wir küssten uns und ich ging rüber in meine Wohnung, duschte mich und ging zur Arbeit.

Als ich gerade die Wohnung verlassen wollte sah ich einen Zettel der unter der Tür durchgeschoben war. Anna hatte mir geschrieben: Danke für die schnelle Hilfe, ich hoffe mein Dankeschön war OK für die Reparatur? Wenn du möchtest, ich habe noch einige Dinge die repariert werden können, komm doch einfach heute Abend mal vorbei.
Ich bin ab dem Abend sehr oft bei Anna und repariere so allerlei Dinge, manchmal muss ich aber auch nur ihre Möse mit meiner Fettspritze abschmieren.

(7.641 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.