Aktuelle Sexgeschichten Trends:
Inzest 
Mutter 
Anal 
Teen 
Familie 
Lehrerin 
FKK 

Die Fickschule

Der Unterricht hatte noch nicht begonnen. Die Schüler der Sex-Klasse (im Alter von 18-21) waren bereits damit beschäftigt sich vorzubereiten. Einige zogen sich Dessous oder besondere Unterwäsche an. Im Schulgebäude hielten viele von ihnen ohnehin nackt bis auf die Schuhe oder nur mit Unterwäsche bekleidet auf. Die meisten Schüler saßen bereits gespannt nackt auf ihren Stühlen und massierten ihre Schwänze und Muschis. Heute sollten die fortgeschrittenen Blas-, Leck und Ficktechniken eingeführt und die Basistechniken noch weiter vertieft werden. Bald standen die praktischen Abschlussprüfungen an. Die Prüfer der Prüfungskommission, alle sexuell sehr erfahren, waren anspruchsvoll und nicht leicht zu befriedigen. Ein paar der 8 Schüler verwöhnten sich gegenseitig und unterhielten sich dabei. Aus dem hinteren Teil des Klassenraums war ein lautes Stöhnen und rhythmisches Klatschen zu hören. Toby einer der besten Ficker der Klasse stellte gerade sein Können unter Beweis und nagelte Anna ordentlich durch. Anna hatte ein Bein auf einen Stuhl gestellt, so dass alle genau sehen konnten wie Toby seinen harten Schwanz immer genüsslich ihre nasse Muschi rammte.

„Ja, mach weiter! Fick mich! Fick mich richtig durch!“, stöhnte Anna. Toby setzte nun zum Endspurt an. Er und Anna waren beide kurz vor dem Orgasmus. Hatten sich vorher schon einige Schüler an diesem Anblick aufgegeilt, war nun jeder im Raum damit beschäftigt sich zu diesem Anblick zu befriedigen. Tobys und Annas leidenschaftliche Darbietung hatte in der Zwischenzeit auch andere dazu animiert ebenfalls lustvoll zu ficken. Und so stieß mittlerweile auch Torsten seinen harten Schwanz in Lukas‘ gieriges Loch. Die anderen befriedigten sich intensiv selbst. Lea, eine in aufreizenden weißen Strapsen gekleidete Schülerin mit blonden langen Haaren, hatte ihre Beine weit gespreizt und ließ sich von Dennis lecken, während Markus sie in den Mund fickte. Mike fickte derweil Jana ausgiebig durch. Schließlich bekam Anna laut stöhnend einen intensiven Orgasmus. Schnell zog Toby seinen harten Schwanz heraus und entfernte das Kondom von seiner stattlichen steil aufragenden Latte. Anna kniete sich vor ihn und er wichste seinen Schwanz direkt vor ihrem Gesicht. Plötzlich kam die Lehrerin Frau Bernstein in den Klassenraum. Einen Augenblick später spritzte Toby seine heiße Sahne in Annas Gesicht und auf ihre Brüste.

klasse

„Jaaaa, jaaa, ich komme! Hmm….geil!“, stöhnte er die Augen zusammenkneifend, während er die letzten Tropfen aus seinem Schwanz herauswichste. Die Lehrerin trug aufreizende, schwarz-rote Strapse und eine Netzstrumphose. Mike und Torsten ließen sich unterdessen nicht aus der Ruhe bringen und fickten genüsslich weiter. Dennis hatte sich mittlerweile auf den Tisch gelegt und Lea war damit beschäftigt intensiv seinen harten Schwanz zu reiten. Dennis lutschte dabei Markus‘ Schwanz.

„Ich muss euer Treiben leider unterbrechen! Wir müssen die theoretischen Grundlagen der Blas-, Leck-, und Ficktechniken noch durchgehen. Ein leichtes Raunen ging durch den Raum. Im Anschluss werden wir dann wieder die Praxis vertiefen.“, führte sie aus, während Mike etwas widerwillig seinen harten Schwanz aus Janas Muschi zog. Auch Torsten und Lukas hörten auf zu vögeln und setzten und setzten sich hin. Um sein Loch weiter zu dehnen setzte sich Lukas jedoch sogleich auf einen Plug und ließ ihn langsam in sich hinein gleiten. Auch Lea stieg enttäuscht von Dennis Schwanz herunter. Aber so kurz vor dem Orgasmus wollte sie nicht einfach so aufhören, nahm sich einen Dildo und begann ihre klitschnasse Muschi zu ficken. Lea masturbierte immer weiter und stieß den fleischfarbenen Dildo für alle gut sichtbar rhythmisch in ihre Pussy. Ihr Stöhnen konnte sie dabei nur schwer unterdrücken.

„Lea ich wollte eigentlich gerade mit dem Stoff weitermachen. Zieh bitte den Dildo aus deiner Muschi!“
„Lassen Sie sie doch kurz zu ende machen! Sie kommt sowieso jeden Augenblick.“, warf Lukas ein und schaute verständnisvoll zu Lea, während er den Plug tief in sich spürte.
„Okay, ausnahmsweise!“
Lea legte sich auf den Tisch, spreizte ihre Beine und rammte sich mit schnellen, hektischen Bewegungen den Dildo in ihre klitschnasse Muschi.
„Hmm….das tut so gut!
„Jaaa, jaaaa, hmmm…..jaaa, ich komme!“, stöhnte sie und kniff die Augen zusammen, während ihr Körper vom Orgasmus durchgeschüttelt wurde. Darauf zog sich etwas erschöpft den Dildo aus der Muschi, spülte ihn kurz über dem Waschbecken ab und setzte sich wieder.

„Das letzte Mal haben wir uns mit den Verschiedenen Techniken beim Blasen, Lecken und Ficken beschäftigt.“, führte sie aus und ging an die Tafel und begann damit einen Penis und eine Vagina detailliert anzuzeichnen. Ihre Dessous betonten ihren attraktiven Körper. Da sie keinen Slip trug, hatten alle freie Sicht auf ihre rasierte Muschi, was viele Schüler erregte. Einige der Jungs begannen sich unauffällig einen runterzuholen und auch teilweise die Mädchen ließen von der Lehrerin unbemerkt die Finger in ihre feuchten Pussys gleiten um sich zu befriedigen. Dennoch war den Schülern trotz ihrer Geilheit ernsthaft daran gelegen auch die Theorie zu verstehen, wollten sie doch die Abschlussprüfung mit einer guten Note bestehen. Plötzlich brach ihr beim Schreiben die Kreide ab. Diese war bereits etwas feucht. Frau Bernstein bückte sich kurz und streckte den Schülern auf diese Weise unbewusst ihre nackte Muschi entgegen, welche leicht gerötet und geschwollen war. Scheinbar war sie selber gerade erst gefickt worden und deswegen auch später zum Unterricht gekommen. Ein leises Kichern ging durch den Raum.

„Was gibt es denn da zu kichern?“, fragte sie und drehte sich irritiert zu den Schülern.
„Nichts. Wir sehen gerade nur, dass Ihre Muschi ziemlich geschwollen und gerötet ist.“, warf Lea mit einem wissenden Grinsen ein.

„Hatten Sie heute schon einen harten Schwanz in ihrer Möse? So wie Ihre Muschi aussieht ist Ihr letzter Fick noch nicht lange her. Sie haben sich bestimmt wieder ausgiebig vom Rektor nageln lassen, oder!?“, kommentierte Toby grinsend, während er seinen harten, sabbernden Schwanz bearbeitete.
„Uns verbieten sie das Vögeln, aber Sie selbst lassen sich ordentlich durchficken und kommen zu spät zum Unterricht. Das ist unfair!“, pflichtete Lukas bei. Durch den Plug in seinem Arsch wuchs langsam wieder seine Geilheit und er sehnte sich nach einem echten harten Schwanz in seinem Loch.
„Ja, ich gebs ja zu.“, antworte sie launig. „Der Rektor und ich hatte noch eine kurze Unterredung. Wir waren beide schon den ganzen Tag schon so geil und er hat mich dann von hinten durchgefickt. “
„Geil! Erzählen Sie mehr!“, sagte Torsten der schon aufgegeilt seinen Schwanz wichste.
„Wie hat er sie verwöhnt? Wie ist er so beim Vögeln?“, wollte Lea wissen, während sie unter dem Tisch gerade mit dem Dildo langsam wieder ihre Pussy bearbeitete.

„Also gut. Ich erzähl’s euch. Zuerst hat er ausgiebig meine Muschi geleckt. Ich habe mir meine Dessous ausgezogen und er seine Klamotten. Wir haben die Sachen von seinem Schreibtisch geräumt. Ich habe mich darauf gesetzt und meine Beine gespreizt. Er hat meine Möse sehr geschickt mit Mund und Zunge verwöhnt. Beim Lecken hat er seine immer wieder tief seine Zunge in meine Pussy gesteckt, mich damit regelrecht gefickt! Dann hab ich ausgiebig seinen Schwanz gelutscht und nebenbei meine nasse Muschi gefingert. Bald war ich total fickgeil und scharf auf seinen Schwanz. Ich hörte auf zu blasen und zog ihm ein Gummi über seine Latte. Er hat mich dann ordentlich im Doggystyle ran genommen und genagelt. Zwischendurch kam seine Sekretärin rein. Aber er hat sich nicht beirren lassen und mich zum Orgasmus gefickt. Ich liebe es wenn ich etwas härter gefickt werde. Ich wurde immer geiler und geiler und kam “ Die Schüler und Schülerinnen lauschten gebannt und erregt ihrer Lehrerin und befriedigten sich dabei genussvoll selbst.

„Wenn ich so davon erzähle und eure harten Schwänze und nassen Muschis sehe, merke ich gerade, dass ich selbst auch wieder geil werde. Meine Muschi wird schon wieder feucht.“, sagte sie, während sie kurz ihre Beine spreizte und den Schülern ihre bereits wieder leicht nasse Pussy zeigte.
„Ich würde mich gerne den Saft aus ihrer Muschi lecken und sie schön durchficken. Wie Sie sehen hole ich mir schon die ganze Zeit auf den Anblick Ihrer geilen, nassen Möse einen runter, wichse meine harte, sabbernde Latte.“, sagte Toby zu Frau Bernstein gewandt, während er genüsslich seinen Schwanz bearbeitete.
„Ich bin schon tierisch geil und kann es kaum erwarten meine harten Schwanz in Ihre heiße Spalte zu stoßen“, legte er nach, stand auf und präsentierte stolz seinen harten Schwanz, von dem der Vorsaft bereits in Fäden heruntertropfte.

„Ich würde Sie jetzt auch gerne zum Orgasmus ficken Frau Bernstein, Ihnen schön meinen harten Schwanz in Ihren Mund und Ihre nasse Fotze schieben!“, warf Dennis ein, während er auch aufstand und demonstrativ vor ihr onanierte. Auch sein Penis stand steil nach oben und sabberte genauso wie der von Toby. Dennis und Toby waren wahrscheinlich im Ficken und Lecken die Klassenbesten und beide waren im Laufe der Zeit zu Rivalen geworden. Sowohl im Einzel- und Gruppenficken hatten beide nur 1er. Auch im Muschilecken und Schwanzlutschen gehörten sie zu den Besten.
„So einen geilen Schwanz hätte ich jetzt auch gern in meiner Fotze!“, kommentierte Jana, während sie genüsslich masturbierte und zeigte den beiden einladend ihre nasse Pussy.
„Wir ficken einfach euch beide und danach spritzen wir unsere heiße Sahne auf eure Titten!“, preschte Dennis vor.

Auch Lukas schaute gierig auf die harten Schwänze der beiden und hatte seinen Plug gegen einen Dildo ausgetauscht. Mit dem Saugnapf hatte er ihn auf dem Stuhl befestigt und fickte sich damit, ließ ihn immer wieder in sein Loch gleiten, während er sich an der Stuhllehne festhielt. Markus fickte sich ebenfalls mit einem Dildo. Anna verwöhnte ebenfalls vergnügt ihre Pussy.
„Ihr Streber!“, kommentierte Lea ironisch während sie sich immer wieder langsam den Dildo in ihre Pussy schob. Auch sie hatte die Qualitäten der beiden schon bei diversen Gruppenübungen und Präsentationen kennen und schätzen gelernt. Der Gedanke sich von den beiden ran nehmen zu lassen erregte sie und sie masturbierte intensiver.

„Noch nicht.“, fügte sie grinsend hinzu.
„Ihr seid beide sehr ehrgeizige Ficker, fleißig und würdet sicher beide meine Löcher stopfen. Sehr vorbildlich. Auch ihr anderen seid gute Fickschüler. Ihr beiden seid heute sowieso als Testficker ausgewählt und habt die Aufgabe mich nachher in einem Doppeldecker zu befriedigen. Zuerst leckt ihr meine Möse, damit ich schön feucht und fickgeil bin. Dann steckt einer seinen harten Schwanz in Schwanz in meine Pussy und der andere in meinen Anus, dann müsst ihr den Rhythmus beim Stoßen aufeinander abstimmen. Das werde ich dann bewerten. Die anderen werden in Kleingruppen ihre Techniken weiter vertiefen. Die Schwerpunkte sind: Mehrere Schwänze gleichzeitig bearbeiten, Muschis lecken und fingern, zum Orgasmus ficken, Verkettungen beim Oralverkehr und für die Fortgeschrittenen das Kettenficken, auch Chainfucking genannt. Nun aber zur Theorie.“, sagte sie und wurde wieder etwas ernster und die Schüler hörten auf sich zu befriedigen. Gemeinsam ging Frau Bernstein mit den Schülern die einzelnen Techniken durch. Angefangen beim Blow-Job und Muschilecken bis hin zur Frage der Ficktiefe und Stoßgeschwinkdigkeit bei bestimmten Stellungen gingen sie alles genau durch.

Während sie erklärte wurde sie in ihren Beschreibungen immer bildhafter, beschrieb z. B genau wie sich die Schwänze verschiedener Lehrer und Schüler anfühlten, wie sie gerne fickten und ihre Möse leckten und in welchen Stellungen sie gerne vögelten. Detailliert erzählte sie wie sie die harten Schwänze des Rektors, eines Sport- und eine Mathelehrers mit Mund und Zunge verwöhnt hatte. Nacheinander hatte sie sich genüsslich von ihnen in der Pausenhalle durchficken lassen, während viele Schüler ihnen zusahen, sich befriedigten oder selber zu vögeln begannen. Während sie alles genau sc***derte begann sie zu masturbieren, schob sich immer wieder mehrere Finger in ihre Muschi. Bald nahm sie ihre Finger gar nicht mehr heraus und befriedigte sich immer intensiver. Alle Schüler lauschten ihr nun gebannt und onanierten in ihrer wachsenden Geilheit immer intensiver und hemmungsloser. Jana und Lukas befriedigten sich gegenseitig.

Dann setzte sie sich auf den Tisch und spreizte die Beine und masturbierte demonstrativ vor den Schülern.
„Nun kommen wir zum praktischen Teil.“, sagte Frau Bernstein, setzte sich auf den Tisch der beiden und spreizte ihre Beine. Toby verstand sofort und begann damit genüsslich ihre nasse Muschi zu lecken und zu fingern. Immer wieder leckte er über ihre nasse Pussy, schob seine Zunge tief hinein und zog ihre Schamlippen auseinander. Dennis ging derweil dazu über die Lehrerin in den Mund zu ficken, während er ihre Brüste massierte und ihre Nippel leckte. Zwischendurch küssten sie sich und ließen ihre Zungen miteinander tanzen.
Gierig lutschte sie Dennis‘ Schwanz und genoss gleichzeitig Tobys flinke Zunge in ihrer heißen , nassen Spalte. Kurz nahm sie Dennis Schwanz aus dem Mund.
„Ihr anderen vertieft…….“, setzte sie an, wurde dann jedoch von Dennis‘ unterbrochen, der ihr ungeduldig wieder seinen harten Schwanz in den Mund stopfte.
„…..eure Techniken.“, beendete sie ihren Satz und nahm dafür kurz widerwillig den harten Schwanz aus ihrem Mund.

„Jaaa, geil! Leck meine Fotze! Das ist gut! Mach weiter!“, stöhnte sie und lutschte und saugte immer gieriger an Dennis Latte, der die Behandlung in vollen Zügen genoss. Unterdessen waren die anderen Schüler bereits dabei sich gegenseitig zu verwöhnen. Lea kniete inzwischen vor Markus und verwöhnte ausgiebig seinen harten Schwanz, während sie dabei ihre nasse Muschi fingerte. Lustvoll lutschte sie mit einem Schmatzen Ficklatte und fuhr mit ihrer Zunge über seine nasse Eichel. Mit einem versauten Grinsen schlug sie mit seiner Eichel auf ihre Wange und schmierte ihr Gesicht genüsslich mit seinem Vorsaft ein. Markus machte dieser Anblick nur noch geiler und er wollte nur eins drauf setzen. Er zog ihren Kopf an den Haaren leicht zurück, beugte sich über ihr Gesicht und ließ einen Spuckefaden auf ihr Gesicht tropfen. Sofort verschmierte sie den Speichel überall und gierte nach mehr. Markus sah die Geilheit und Gier in ihren Augen und blickte sie einen Moment an, beobachte sie dabei, wie sie ihre Finger rhythmisch in ihre nasse Fotze schob. Er wusste, wie jeder in der Klasse, dass jeder eine devote Ader hatte. Dieses geile Stück wollte einfach benutzt werden. Plötzlich spuckte er ihr direkt ins Gesicht. Etwas geschockt blickte sie ihn an. Er legte nach und tat es gleich noch mal. Damit hatte er ihren Nerv getroffen. Aufgegeilt fingerte sie wild ihre klitschnasse Pussy und lutschte gierig seinen großen Prügel. Ungeduldig begann er sie in den Mund zu ficken und spuckte ihr dabei immer wieder ins Gesicht und auch in die Haare.

Torsten und Lukas ließ sich unterdessen von Anna und Jana verwöhnen. Gierig lutschten sie die harten Schwänze der beiden.
„Ja, das ist geil! Lutscht unsere harten Schwänze!“, stöhnte Torsten und genoss den Blowjob von Anna in vollen Zügen. Auch Jana verstand ihr Handwerk perfekt. Sichtlich vergnügt mit einem versauten Grinsen spielte sie mit Lukas Geilheit. Mal lutschte sie seinen Schwanz ganz schnell, dann wieder bewusst langsam. Dann nahm sie seine Latte kurz aus dem Mund.
„Hmm….nicht aufhören! Mach weiter!“, sagte Lukas. Was wie eine Anweisung gedacht war, klang fast eher wie eine Art Betteln.
„Sie lässt dich ja ganz schön zappeln.“, kommentierte Torsten während Anna weiter seinen Schwanz lutschte.
„Boahh, ja, Anna, mach weiter!“, drang es plötzlich aus ihm heraus. Anna lutschte seinen Schwanz immer intensiver, während sie genussvoll ihre Pussy fingerte.

Lea kniete unterdessen immer noch vor Markus und wurde von ihm leidenschaftlich in den Mund gefickt. Ihr Gesicht war mittlerweile komplett von Spucke und Vorsaft überzogen. Beides vermischte sich und tropfte von ihrem Kinn herunter.

Frau Bernstein wurde währenddessen von Dennis und Toby im Stehen ausgiebig in Mund und Fotze gefickt. Mit schnellen, rhytmischen Stößen rammte Toby seinen harten Schwanz in ihre nasse Pussy.
„Ja, fick mich! Fick mich ordentlich durch! Das ist gut!“, stöhnte sie und lutschte sofort weiter gierig Dennis harte Latte. In vollen Zügen genoss Frau Bernstein Tobys Fickstöße, spürte seinen fetten Schwanz in ihrer Muschi.

„Jetzt lass mich mal! Lass uns wechseln!“, sagte Dennis, während er die Lehrerin in den Mund fickte.
„Warte noch! Moment!“, stöhnte Toby und stieß noch ein paar Mal seinen Schwanz in ihre Muschi. Dennis hatte inzwischen ein Gummi über seinen harten Schwanz gezogen und stellte sich ungeduldig mit seiner Latte neben Toby, der seinen Fickprügel gerade aus der nassen Pussy zog. Schnell stellte sich Dennis hinter Frau Bernstein, setzte seinen Kolben an und glitt mit einem Rutsch in sie hinein. Während Toby die Lehrerin noch mit geschmeidigen Bewegungen gefickt hatte, rammte Dennis ihr seinen Schwanz schnell und hart in die Fotze. So unterschiedlich die beiden beim Sex waren, so gut ergänzten sie sich. Frau Bernstein war inzwischen so geil, dass sie einfach nur noch hart durchgefickt werden wollte. Durch seine harten, schnellen Stöße wurde sie immer geiler und lutschte immer gieriger Tobys harten Schwanz.

Markus inzwischen damit beschäftigt Lea intensiv zu lecken und zu fingern. Lustvoll stöhnend lag sie auf dem Tisch vor dem Lehrerpult und drückte mit weit gespreizten Beinen Markus Kopf auf ihre Muschi. In seiner Geilheit bohrte er seine Zunge tief in ihre nasse Pussy.
„Ja, geil! Leck meine Muschi! Das tut gut!“, stöhnte sie, während Markus mit seiner Zunge ihre Pussy erforschte. Nebenbei wichste er immer wieder seinen harten Schwanz. Während er immer wieder seine Zunge in ihre Muschi schob, ihre Schamlippen leckte und ihren Kitzler verwöhnte, begann er auch damit ihre Möse zu fingern, was sie nur noch geiler und wilder machte. Während er sie weiter leckte zog er ein Kondom über seinen harten Schwanz, stellte sich vor sie und setzte seinen Prügel an ihrer Muschi an. Mit einem Rutsch glitt er in sie hinein und begann sie geil zu ficken. Plötzlich stand der Rektor mit einer Praktikantin und einem Praktikanten in der Tür.

Fortsetzung folgt…..

(95.925 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.
Ein Kommentar zu dieser Geschichte

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.